Huawei wollte vor 8 Jahren das Smartphone-Business aufgeben

Wenn man über die besten Smartphones auf dem Markt spricht, dann fällt unweigerlich der Name Huawei. Obwohl das Unternehmen in letzter Zeit ernsthafte Probleme mit der US-Regierung hat, hätte es aber auch ganz anders kommen können.

Denn es war nicht immer so. In einem Video, das von Huawei veröffentlicht wurde, bestätigt Richard Yu, dass Huawei vor acht Jahren drauf und war, den Smartphone-Markt aufzugeben.

Laut dem Chef der Marke war Huawei’s Geschäft zu klein und hatte wenig Sinn, weiter zu machen. Im folgenden Video können wir Richard Yu sehen, der das bei Minute 2:50 Uhr sagt:

„Huawei als Verbraucherunternehmen war vor acht Jahren ein sehr kleines Unternehmen in Huawei. Unsere Firma versuchte sogar, dieses Geschäft zu schließen. Zu dieser Zeit machte Huawei Low-End-Produkte, die Kundenzufriedenheit war schlecht. Ich traf eine große Entscheidung, mittlere und gehobene Produkte herzustellen, um Huawei, unsere eigene Marke, zu bewerben. Das ist eine ziemlich mutige Entscheidung.“

Richard Yu sagte auch, dass sich die Marke weiter verbessern wird.

„Egal wie gut wir sind, wir müssen immer daran denken, wie wir uns verbessern können. Und wie wir es besser machen können“

Die Smartphones von Huawei wurden immer besser und verfügen nun über modernste mobile Technologien. Huawei kam auf den Markt, um große Konkurrenten herauszufordern. Durch hohe Investitionen von Huawei in Qualität und Marketing ist das Unternehmen mittlerweile der zweitgrößte Smartphone-Hersteller der Welt.

Bemerkenswert ist, dass Huawei im vergangenen Jahr bekannt gegeben hat, dass es im Jahr 2018 über 200 Millionen Smartphones ausgeliefert hat. Laut Huawei war das ein großer Sprung von 3 Millionen Stück im Jahr 2010 auf 200 Millionen 8 Jahre später.

Default image
Jörn Schmidt
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10
Leave a Reply