Die IT-Infrastruktur professionell testen lassen

Programming
Bild von Boskampi auf Pixabay

Tagtäglich finden Angriffe von Hackern auf Unternehmen statt. Dabei handelt es sich nicht nur um große Unternehmen, sondern auch um kleine Unternehmen verschiedener Branchen. Für alle Unternehmen ist es wichtig, die IT-Infrastruktur zu schützen und den Schutz aktuell zu halten. Um diesen Schutz zu prüfen, gibt es Tests.

Pentest zum Auffinden von IT-Sicherheitslücken

Die IT-Infrastruktur ist in vielen Unternehmen essenziell und muss gegen jeglichen Fremdzugriff geschützt werden. Es gibt die einhellige Meinung von Experten, dass jedes System gehackt werden kann, es gilt daher, die Hürden so hoch wie möglich zu machen, damit niemand in die Systeme kommt.

Ein Pentest ist somit genau die richtige Wahl, um zu prüfen, ob die aufgestellten Abwehrmechanismen standhalten oder ob es Sicherheitslücken in der IT-Sicherheit gibt. Das Schließen der Lücken ist wichtig, um sensible Unternehmensdaten oder auch Kundendaten zu schützen, eventuelle Ausfallzeiten zu vermeiden und damit Schäden vom Unternehmen fernzuhalten.

Solche Tests werden von langer Hand vorbereitet und in Abstimmung mit dem Unternehmen durchgeführt. Solch ein Test ist in den meisten Fällen freiwillig, kann für manche Unternehmen aber auch verpflichtend sein. Hat man den Test erfolgreich bestanden, kann man dies seinen Kunden mitteilen und so das Kundenvertrauen stärken.

yannick-pipke-hHIk58IC2vI-unsplash
Photo by Yannick Pipke on Unsplash

In 4 Schritten zum fertigen Ergebnis

Am Anfang steht immer die Anfrage eines Unternehmens an das testende Unternehmen. Erst mit einer solchen Anfrage kann ein Projektplan erstellt werden, der ein individuelles Angebot enthält. Dieses gilt dann als Grundlage für eine weitere Entscheidung zur Zusammenarbeit.

Sieht der vorläufige Projektplan gut aus und findet das Angebot Anklang, steigt man in die weitere Planung ein. An dieser Stelle werden dann die letzten technischen Feinheiten zusammengestellt und es wird seitens der Tester ein Team zusammengestellt, dass den Pentest durchführt.

Der nächste Schritt ist dann die eigentliche Durchführung. Je nach Auftragsstellung werden dann Anwendungen, die Hardware oder die Infrastruktur getestet. Sobald Lücken gefunden werden, gibt es einen Hinweis an das Unternehmen.

Sind alle Testreihen abgeschlossen, kommt es zum Abschluss des Tests. Es wird ein ausführlicher Abschlussbericht geschrieben und die Ergebnisse können einer größeren Runde in einem Meeting präsentiert werden. Bei Interesse kann in dieser Phase ein Retest vereinbart werden, der testet ob, die Sicherheitslücken erfolgreich geschlossen wurden.

Gute Tester finden

Schaut man sich im Internet um, findet man viele Angebote für Pentests. Ein gutes Unternehmen zeichnet sich in erster Linie durch Transparenz aus. Bei einem Pentest kommt es auf Vertrauen zwischen dem Unternehmen und den Testern an. Stellt der Tester seine Methodik offen dar, ist das ein gutes Zeichen. Zudem sollte es nach ISO 27001 zertifiziert sein, da es damit nachweist, selbst die Anforderungen an die Informationssicherheit und den Datenschutz zu erfüllen. Gerade weil die Tester in sensible Unternehmensbereiche vordringen, ist diese ISO ein nicht ganz unwichtiges Qualitätsmerkmal.

Die Mitarbeiter des testenden Unternehmens sollten zudem über eine ausgewiesene Expertise auf diesem Gebiet verfügen. Hilfreich sind dabei Referenzen, also Unternehmen, die sich haben testen lassen. Die Mitarbeiter des Unternehmens sollten zudem zertifiziert sein durch namhafte Organisationen auf diesem Gebiet. Dazu gehören zum Beispiel der TÜV Nord, Akademie der DGI oder TISP.

Was man für die IT-Sicherheit beachten sollte

Die IT-Sicherheit umfasst in der heutigen Zeit ein breites Spektrum verschiedener Maßnahmen, die Hand in Hand greifen und so einen umfassenden Schutz der IT-Infrastruktur in Unternehmen und deren mobilen Endgeräte bieten. Firewalls und Virenscanner sind dabei nur ein kleiner Teil. Zugriffskontrollen, ein strenges Rechtemanagement und die Kryptographie sind wichtige Bestandteile, um den Zugriff unbefugter Dritter zu verhindern.

Es gibt spezielle Unternehmen im IT-Bereich, die sich auf die IT-Sicherheit spezialisiert haben und ihren Kunden nicht nur mit einem Rat zur Seite stehen, sondern auch Lösungen bieten. Da die Aufgaben in Unternehmen immer komplexer werden, sollte man sich überlegen, solche speziellen Dienstleistungen einzukaufen.

Fazit

Vor einem Pentest sollte man keine Angst haben, auch wenn Schwachstellen aufgedeckt werden könnten. Es ist schließlich besser, ein beauftragtes Unternehmen findet die Lücken und nennt diese, als dass ein findiger Hacker die Lücken findet und zu seinem Vorteil ausnutzt.

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert