Huawei: Auch das BSI sieht keine Beweise für Spionage

Huawei Logo

Huawei hat es derzeit nicht leicht. Überall auf der Welt wenden sich Staaten und auch große Mobilfunkbetreiber vom chinesischen Unternehmen aus Angst vor Spionage durch den chinesischen Staat ab.

Huawei Logo

„Holzauge, sei wachsam!“ heißt es ja immer. Und daher ist es nicht verwunderlich, dass auch in Deutschland die Aktivitäten von Huawei sehr genau durchleuchtet werden. Schließlich arbeitet das Unternehmen ganz eng mit der deutschen Telekom zusammen. Und soll zukünftig wahrscheinlich auch am 5G-Netzausbau beteiligt werden.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat sich Huawei mal genauer angesehen, besser die Technik, die das Unternehmen hier in Deutschland verbaut. Und man kommt zum Schluss: „Für so gravierende Entscheidungen wie einen Bann braucht man Belege – und genau diese Belege gibt es derzeit nicht“.

So wurde etwa der Quellcode der Huawei-Produkten geprüft und es gab keine Beanstandungen. Natürlich bleibt das BSI dran und kontrolliert natürlich fortlaufend Huawei-Produkte. Doch derzeit sieht das BSI keinen Grund zur Sorge.

Hierzulande kann man also die Vorwürfe der USA nicht bestätigen, im Gegenteil, diese werden ja sogar entkräftet.

   Huawei Mate 20 Pro kaufen →   

Quelle(n):
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/5g-netzausbau-bsi-spricht-sich-gegen-huawei-boykott-aus-a-1243708.html

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 19332 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

1 Kommentar

  1. tja. die Amis sagen, dass Huawei Geräte Spione seien, dabei bauen sie selbst überall backdoors für ihre eigenen Geheimdienste ein. Edward Snowden hat es darmals enthüllt. selbst wenn die Chinesen spionieren würden, wären die Amerikaner nicht besser.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*