Huawei Gründer Ren Zhengfei erwartet extrem schmerzhaftes Jahrzehnt

Huawei CEO Ren Zhengfei
Quelle: Huawei

Der Gründer von Huawei hat die Besorgnis geteilt, dass Huawei und ganz China vor einem „sehr schmerzhaften“ Jahrzehnt stehen. Ihm zufolge würde China und dessen Wirtschaft unter den schwierigen Marktbedingungen leiden.

Mehr zu Huawei:

Ren Zhengfei sandte Anfang dieser Woche ein unverblümtes Memo an die Belegschaft, wie lokale Medien berichteten. Darin heißt es, das Huawei versuche zu überleben, indem es sich auf Cashflow und Gewinn konzentriere, und dass Expansion und Wachstum keine Priorität mehr hätten.

„Das nächste Jahrzehnt wird eine sehr schmerzhafte historische Periode sein, da die Weltwirtschaft weiter abnimmt“

Ren Zhengfei

Ren Zhengfei machte auch teilweise westliche Länder, darunter Australien, für die Schwierigkeiten von Huawei verantwortlich und erwähnte in seiner Botschaft eine „fortgesetzte Blockade“. Australien war das erste Land, das Huawei-Produkte im Jahr 2018 aus Gründen der nationalen Sicherheit verbot. Daraufhin schlossen sich mehrere Länder an, darunter die USA, Neuseeland und das Vereinigte Königreich. Im Mai dieses Jahres tat dies auch Kanada.

„In der Vergangenheit haben wir uns das Ideal der Globalisierung zu eigen gemacht und wollten der ganzen Menschheit dienen, was ist nun unser Ideal? … Überleben und ein bisschen Geld verdienen, wo wir können. Unter diesem Gesichtspunkt müssen wir die Marktstruktur anpassen und untersuchen, was getan werden kann und was aufgegeben werden sollte.“

Ren Zhengfei

Man kann also davon ausgehen, dass sich Huawei noch weiter zurückziehen wird. Es liegt also durchaus im Bereich des möglichen, dass man auch in Deutschland dann die Segel streichen wird.

Quelle(n):
The Guardian

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.