Breaking News: Huawei verkauft Laptops mit Linux

Huawei Logo

Bei Huawei gibt es ab sofort Laptops, die mit Linux verkauft werden. Damit wendet sich der Hersteller von Microsoft ab. Ein weiterer Schritt weg von einem amerikanischen Anbieter.

Huawei hat drei neue Varianten seiner Matebook-Laptops vorgestellt. Das Besondere daran ist, dass die drei neuen Modelle nun nicht mehr mit Windows von Microsoft laufen, sondern das freie Deepin Linux nutzen.

Deepin ist ein Open-Source-Betriebssystem auf Linux-Basis, das es Huawei ermöglichen wird, das Betriebssystem an seine Anforderungen anzupassen. Und damit weiteren Problemen wegen des US-Banns aus dem Weg zu gehen.

Huawei hat die Linux-Version von Matebook X Pro, MateBook 13 und MateBook 14 direkt bei VMall in China gelistet und der Verkauf wird sehr bald beginnen. Außerdem werden die beiden erstgenannten Linux-Laptops im Vergleich zu ihren Windows 10-Versionen weniger kosten.

Im Moment gibt es keine offizielle Erklärung zu diesem Thema. Huawei bereitet sich jedoch darauf vor, Benutzer den Wechsel von Windows auf Linux schmackhaft zu machen, da der US-Bann es dem Unternehmen verbietet, das Windows-Betriebssystem von Microsoft für zukünftige Produkte zu verwenden.

Werde Mitglied in der Huawei Gruppe auf MeWe | Facebook

Laut einem aktuellen Bericht wird HarmonyOS ebenfalls für Laptops entwickelt. Da es noch nicht fertig ist, könnte der neue Ansatz für Linux ein wichtiger Schritt für das Unternehmen werden.

Quelle(n):
Huawei Central

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 19412 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*