Uber One startet mit Abo-Modell in Berlin

Uber One Logo
Quelle: Uber Technologies Inc.

Uber One startet nun mit einem Abo-Modell in Berlin. Damit startet Uber One erstmals in Europa. Und dürfte es dem arg gebeutelten Taxigewerbe in Berlin noch einmal deutlich schwerer machen.

Berlin ist die erste Stadt in Europa und außerhalb Nordamerikas, in der Uber One ab sofort verfügbar ist. Wenn die Testphase in der Hauptstadt zufriedenstellend verläuft, ist ein schrittweiser Start in weiteren Städte in Deutschland geplant.

Uber One ist ein monatliches Abonnement, welches mit EUR 4,99 zu Buche schlägt. Abonnenten sparen 5 Prozent bei jeder Uber Eats-Bestellungen ab einem Mindestbestellwert von EUR 10,00 sowie zehn Prozent bei jeder vermittelten Fahrt außer Uber Taxi. Bei Essenslieferungen entfällt zudem die Liefergebühr.

So funktioniert Uber One

Das Uber One-Abonnement, ein Angebot von Uber Eats, kann unkompliziert mit wenigen Klicks in den jeweils aktuellsten Versionen der Uber Eats- oder Uber-App abgeschlossen werden.

Nutzer tippen dafür auf das Konto-Symbol in der oberen rechten Ecke und dann auf Uber One. Die monatliche Gebühr wird über die hinterlegte Bezahlmethode abgebucht.

Alle Mobilitätsoptionen und Restaurantpartner, die mit Uber One zur Verfügung stehen, sind mit dem Uber One-Logo gekennzeichnet. Im ersten Monat ist Uber One kostenlos, danach fällt eine monatliche Gebühr von 4,99 Euro im Monat an.

Das Angebot ist zunächst nur für Berliner Nutzer von Uber Eats und Uber gültig. Vorteile werden auch gewährt, wenn diese Nutzer Uber in anderen deutschen Städten nutzen.

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.