Android 13: Leak kündigt große Änderungen bei Benachrichtigungen an und zeigt Spracheinstellungen für einzelne Apps

Android 13 T "Tiramisu"
Quelle: xda-developers

Während der Rollout von Android 12 an Fahrt aufnimmt und Android 12L vor der Tür steht, läuft die Entwicklung für die nächste große Version, Android 13 „Tiramisu“. Jetzt haben wir einen frühen ersten Blick auf einige der kommenden Änderungen.

Android 13 Preview
Quelle: xda-developers

Die Leute von den xda-developers haben eine frühe Version von Android 13 „Tiramisu“ in die Finger bekommen und konnten vier bemerkenswerte Änderungen in der Version finden. In Anbetracht der Tatsache, dass wir noch ein paar Monate von einer Entwickler-Preview entfernt sind, ist es sehr gut möglich, dass das Aussehen und viele der bisher gesehenen Änderungen entfernt oder verändert werden könnten, aber es ist dennoch interessant zu sehen, was Google in Arbeit hat.

Android 13 Preview
Quelle: xda-developers

Eine der größten nutzerorientierten Änderungen, die in diesem frühen Build zu finden sind, ist die Möglichkeit für Android 13, verschiedene Sprachen für verschiedene Apps auf dem Gerät einzustellen. Eine „App-Sprache“-Einstellung ermöglicht die Anpassung der Sprache für jede einzelne App. Die Option scheint für diejenigen gedacht zu sein, die mehrere Sprachen sprechen. Derzeit legt Android systemweit eine Sprache fest, die von den Apps befolgt werden soll.

Android 13 Preview
Quelle: xda-developers

Eine weitere benutzerorientierte Funktion in Android 13 scheint die Möglichkeit zu sein, die Uhr auf dem Sperrbildschirm zu ändern. Mit dieser Funktion, die wir uns schon in Android 12 gewünscht haben, können Benutzer die Uhr auf dem Sperrbildschirm so einstellen, dass sie immer in einer einzigen Zeile angezeigt wird, anstatt wie in Android 12 in ein großes, zweizeiliges, quadratisches Layout zu wechseln, wenn keine Benachrichtigungen vorhanden sind. Es wird erwähnt, dass dies in Android 12L auftauchen könnte.

Android 13 Preview
Quelle: xda-developers

Darüber hinaus ist das Design von Android 13 praktisch identisch mit dem von Android 12, was angesichts des Zeitplans überhaupt nicht überraschend ist. Es gibt jedoch einige andere Änderungen für Entwickler, die entdeckt wurden. Es gibt eine neue Berechtigung für Apps zum Senden von Benachrichtigungen, was darauf hindeutet, dass dieses kommende Plattform-Update Benachrichtigungen zu einer Opt-in-Einstellung für alle Apps machen könnte. Bemerkenswert ist, dass Samsung etwas Ähnliches in Android 12/One UI 4 implementiert hat. Es scheint auch, dass Google einige Änderungen an der „Android-Ressourcenökonomie“ vornimmt, die Aufgaben auf dem Gerät basierend auf dem Batteriestand besser optimieren würde.

Quelle(n):
xda-developers

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.