Android 15: Endlich ein ernstzunehmender Desktop-Modus? [Video]

Android 15 Logo
Quelle: Google

Android hat sich in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt. Doch beim Desktop-Computing hinkte es bisher hinter MacOS und Windows her.

Das könnte sich jedoch mit dem kommenden Android 15-Update ändern, das eine deutliche Überarbeitung des Desktop-Modus-Erlebnisses bringen wird. Bereits in der Version von Android 10 im Jahr 2019 führte Google einen Desktop-Modus ein. Allerdings war die ursprüngliche Implementierung recht einfach und eher für Entwickler gedacht, die ihre Apps in Multi-Display-Szenarien testen wollten. Mit dem ersten vierteljährlichen Plattform-Update für Android 13 Ende 2022 begann Google jedoch, den Desktop-Modus zu überarbeiten, um ihn benutzerfreundlicher zu gestalten.

Verbesserungen im Desktop-Modus

Ein Bereich, auf den Google sich konzentriert hat, ist die Fensterverwaltung. Diese betrifft die Anzeige und Steuerung mehrerer Android-Apps auf dem Bildschirm. Dank des in Android 7.0 eingeführten Split-Screen-Modus können bereits zwei Android-Apps nebeneinander angezeigt werden. Dennoch sind Desktop-Betriebssysteme in der Lage, mit drei oder mehr App-Fenstern umzugehen, was Android nicht so elegant beherrscht.

In Android 7.0 wurde zufällig auch der Freiform-Fenstermodus eingeführt. Dieser ermöglicht die Anzeige von mehr als zwei App-Fenstern auf dem Bildschirm. Allerdings ist das Freeform-Multi-Window-Erlebnis von Android im Vergleich zu Desktop-Betriebssystemen noch nicht ausgereift. Fenster haben keine Titelleisten und können nicht gezogen werden, um den Fenstermodus zu ändern.

Trotz der Verbesserungen hat Android noch einen Weg vor sich, um mit bestehenden Desktop-Betriebssystemen gleichzuziehen. Es fehlt beispielsweise ein robuster Desktop-Launcher, und Tastaturkürzel zur Fensterverwaltung sind rar. Viele Apps unterstützen zudem kein Drag-and-Drop.

Wann kommt der neue Desktop-Modus?

Leider ist nicht bekannt, wann Google den überarbeiteten Desktop-Modus offiziell einführen wird. Möglicherweise wird er mit der Veröffentlichung der Pixel-9-Serie im Herbst verfügbar sein. In der Zwischenzeit können Nutzer, die ihr Android-Telefon in einen Desktop-Computer verwandeln möchten, auf Lösungen wie Samsung Dex oder Motorola Ready For zurückgreifen. Diese bieten bereits viele der Funktionen, die Google langsam in das Standard-Android implementiert.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Quelle(n):
Android Authority

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen Telegram-, WhatsApp-, X/Twitter- oder Mastodon-Kanal oder RSS-Feed!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert