BlackBerry 5G-Telefon könnte gestrichen werden, OnwardMobility soll Lizenz verlieren

BlackBerry Logo
Quelle: ZDNet

OnwardMobility, ein Startup-Tech-Unternehmen, gab im August 2020 bekannt, dass es an der Entwicklung eines neuen Smartphones mit der Marke BlackBerry arbeitet. Es wurden nur wenige Details über das Gerät bekannt gegeben, außer dass es über eine physische Tastatur verfügen und in der ersten Hälfte des Jahres 2021 erscheinen würde. Dazu ist es nicht gekommen, und nun ist das Unternehmen Berichten zufolge noch größere Probleme.

Kevin Michaluk, Gründer von CrackBerry, berichtet, dass das in der Entwicklung befindliche 5G-BlackBerry-Telefon tot ist. Er schrieb in einem Forenbeitrag: „Wir werden sehen, ob sie tatsächlich ein offizielles Update in ihrem Blog veröffentlichen oder nicht, aber meine Vermutung ist, dass John Chen/BlackBerry es vorzieht, einfach still und leise zu verschwinden (er ist eindeutig fertig mit Telefonen) und an diesem Punkt ist es wahrscheinlich das Beste für uns alle, dieses Zugunglück zu vergessen.“

OnwardMobility hat die Behauptung nicht öffentlich bestätigt – die letzte Erklärung des Unternehmens stammt vom Januar, in der es versicherte, dass das Telefon noch in der Entwicklung sei. In dem Posting hieß es: „Während wir auf verschiedene Verzögerungen gestoßen sind, die uns daran gehindert haben, das Gerät 2021 auszuliefern, werden wir ab diesem Monat regelmäßig Updates bereitstellen, die viele Ihrer Fragen zu dem ultra-sicheren 5G-Unternehmenssmartphone (immer noch mit Tastatur!), das wir auf den Markt bringen, klären und beantworten werden.“

Nach der Entscheidung von BlackBerry, keine eigenen Smartphones mehr zu produzieren, vergab das Unternehmen eine Lizenz an TCL, das später Geräte wie das BlackBerry KEYone und KEY2 produzierte. Das letzte BlackBerry-Gerät von TCL war das KEYY2 LE im Jahr 2018.

OnwardMobility könnte das Telefon ohne den BlackBerry-Namen herausbringen, aber ohne das ikonische Branding würde sich das fertige Produkt wahrscheinlich nicht so gut verkaufen wie das ursprüngliche Konzept.

Quelle(n):
CrackBerry

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.