Deutschland: Smartphone-Markt im 2. Quartal 2020 um 27% gesunken

Die andauernde COVID-19-Pandemie hat die Märkte gehörig durcheinander gewirbelt. Und Deutschland scheint schwer getroffen worden zu sein, wenn es um Smartphones geht.

Wie aus dem Bericht von Counterpoint Research hervorgeht, verzeichnete Deutschland im zweiten Quartal 2020 einen Rückgang von 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bei den Smartphone-Verkäufen.

Im Vergleich zum Vorquartal zeigen die Zahlen einen Rückgang von 15 Prozent.

Samsung, die führende Smartphone-Marke in Deutschland, konnte die Position mit einem Marktanteil von 37 Prozent behaupten. Es folgten Apple mit einem Marktanteil von 23 Prozent und Huawei mit 18 Prozent des Marktes.

Interessanterweise hat die chinesische Marke Xiaomi in Deutschland ein beeindruckendes Wachstum gezeigt. Das Unternehmen meldete im zweiten Quartal 2020 einen Marktanteil von 5 Prozent, ein Anstieg von 1 Prozent im Vorjahr und einen Umsatzsprung von fast 250 Prozent.

Aufgrund der Pandemie bewegt sich der Smartphone-Markt weg von High-End- oder Premium-Geräten hin zu Angeboten im mittleren Preissegment. Das Premium-Segment schrumpfte von 19 Prozent im ersten Quartal 2020 auf 7 Prozent.

Auf der anderen Seite verzeichneten Geräte mit Preisen zwischen 300 und 600 Euro ein Wachstum von 23 Prozent auf 30 Prozent. Dies ist hauptsächlich auf die Verkäufe von Samsung Galaxy Smartphones der A-Serie und Apple iPhone SE 2020 zurückzuführen.

Wie aus dem Bericht hervorgeht, planen 30 Prozent nun, länger als üblich auf den nächsten Smartphone-Kauf zu warten, während 40 Prozent planen, weniger Geld ausgeben zu wollen.

Quelle(n):
Counterpoint

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.