Google Adaptive Charging ist gar nicht so intelligent

Das neue Feature Google Adaptive Charging soll den Akku durch sparsames Aufladen schonen. Dabei soll der Akku „lernen“, wann das Gerät am meisten benutzt wird und dementsprechend soll er laden.

User ab dem Pixel 4 können auf Wunsch ihren Akku auch adaptiv laden lassen. Dabei wird die Ladegeschwindigkeit zur Schonung des Akkus gesenkt. Dann lädt er nicht mehr schnellstmöglich, sondern gleichmäßiger über einen längeren Zeitraum.

Jedoch funktioniert dies nur, wenn der User sein Pixel in einem festen Rhythmus nutzt, der dem “normalen” Arbeitsleben entspricht. Und plötzlich ist das Feature gar nicht mehr so intelligent, wie Google behauptet hatte. 

So sind nun schon mal alle User außen vor, die eben nicht zu „normalen“ Zeiten arbeiten. Im Prinzip ist das auch kein intelligenten Laden, sondern ein zeitgesteuertes. Dies könnte man auch anders umsetzen, z.B. durch eine programmierte Steckdose.

Was sich im ersten Moment sehr cool und interessant angehört hat, entpuppt sich aber leider nur als Laden nach Uhrzeiten und nicht am Verhalten des Users.

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.