Honor bestätigt, dass es nicht mehr vom US-Bann betroffen ist

Huawei war einer der besten Smartphone-Hersteller der Welt, doch die immer stärker werdenden Handelssanktionen der Vereinigten Staaten forderten ihren Tribut von dem Unternehmen. Ende letzten Jahres verkaufte Huawei seine Tochter Honor, um die Marke vor denselben Sanktionen zu bewahren.

Laut einem scheint der Schritt zu funktionieren. Honor’s CEO, George Zhao Ming, sagte nun, dass es dem Unternehmen nach der Abspaltung von Huawei gut geht. „Als das Honor-Team Huawei verließ, bekamen wir so viel Segen und Unterstützung von ihnen, dass wir wirklich sehr wenige Einschränkungen für unsere Entwicklung und Möglichkeiten haben“, sagte er. „Wir sind definitiv bereits auf diese Herausforderung vorbereitet. Ohne Lieferbeschränkungen hat Honor außergewöhnliche Vorteile für die Eroberung des Mittelklasse- und High-End-Marktes in China.“

Letzte Woche gab Honor bekannt, dass es die Partnerschaften mit wichtigen Komponentenlieferanten, darunter Qualcomm und Intel, erneuert hat. Das ist etwas, das Huawei bisher weitgehend verwehrt ist.

Honor plant nun nach der erlangten Unabhängigkeit, den Verkauf von Flaggschiffen zu starten und in weitere Märkte in Europa und Lateinamerika zu expandieren. Allerdings muss Honor noch eine neue Vereinbarung mit Google treffen, bevor das Unternehmen erfolgreich Geräte außerhalb Chinas verkaufen kann – da die meisten Menschen nicht an einem Android-Telefon ohne Google Play Services interessiert sind.

Quelle(n):
South China Morning Post

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.