Huawei Mate 30-Reihe: Es bleibt dabei, es gibt keine Google Lizenz

HUAWEI Mate 30 Release

Mal wieder eine neue Wasserstandsmeldung zum Thema Huawei Mate 30-Reihe. Stefan aus der Huawei News DACH Gruppe auf Facebook hat mich darauf aufmerksam gemacht. Aber auch andere haben die Meldung bereits in der Gruppe veröffentlicht.

Bereits in den letzten Tagen machen wieder Hibsbotschaften zur kommenden Huawei Mate 30-Reihe die Runde. Jetzt hat auch nochmal die FAZ bei Google nachgefragt und erneut die Information erhalten, die eigentlich schon seit Tagen bekannt ist.

Huawei hat von Google für die neuen Flaggschiffe Mate 30 und Mate 30 Pro keine Lizenz erhalten. Das Problem ist der US-Bann, der dies verhindert. Google würde gern, Huawei natürlich auch. Und so kristallisiert sich eine „Lösung“ für das Problem heraus.

Huawei will anscheinend tatsächlich aus AOSP Android setzen. Heißt allerdings, dass es keine Google-Dienste gibt, spricht Play Store, Gmail, Google Maps etc. Klar kann man das auch alles von Hand installieren, aber für ungeübte User dürfte das nicht die Lösung sein.

Außerdem ist es Google auch möglich, dann bei manueller Installation die Geräte zu erkennen und das Gerät dann zu sperren. Dann bringt nämlich auch keine manuelle Installation etwas. Deshalb dürfte es für Huawei in westlichen Märkten extrem schwer werden, dass Huawei Mate 30 (Pro) zu verkaufen.

Werde Mitglied in der Huawei Gruppe auf MeWe | Facebook

Huawei selbst hat sich bisher noch immer nicht offiziell zur der ganzen Problematik geäußert. Vielleicht hofft man insgeheim noch immer auf eine Lösung im Handelsstreit USA vs. China und der Aufhebung des US-Banns.

Quelle(n):
FAZ

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 19331 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*