Huawei verliert Zugang zu wichtigen Chip-Design-Updates von Synopsys

Huawei Logo

Huawei Logo

Nachdem Huawei bereits die ARM-Lizenz verloren hat, kommt es jetzt noch einmal knüppeldick. Denn es gibt kein Update mehr für die Software des Chip-Designs.

Bei der Produktion der HiSilicon-SoC könnte es nun ein weiteres Problem geben. Denn der weltweit größte Anbieter von Chipdesign-Tools hat aufgehört, Software-Updates für Huawei Technologies bereitzustellen.

Synopsys aus Kalifornien sagte seinen Mitarbeitern, sie sollten die Updates aussetzen. Damit reagierte ein weiterer Hersteller auf die Sanktionen und Vorgaben seitens der US-Regierung, die Huawei ja auf die „Entity List“ gestezt hatten.

Für Huawei ein richtig schlechter Zeitpunkt. Denn das heißt, dass die Prozessoren, sowohl der HiSilicon Kirin als auch die 5G-Modems des Konzerns, bald mit veralteter Software laufen. Gerade in Zeiten von Viren und Sicherheitslücken sind diese aber unerlässlich.

Zwar gibt es mit Cadence Design Systems noch einen weiteren Anbieter von Software für die Entwicklung des Chip-Designs, doch auch dieses Unternehmen ist aus den USA. Und auch hier dürfte es wohl in Kürze keine Zusammenarbeit geben.

Werde Mitglied in der Huawei Gruppe auf MeWe | Facebook

Zwar hat Huawei die Arbeiten am kommenden HiSilicon Kirin 985 bereits beendet, doch die Entwicklung des Nachfolgers dürfte extrem schwer bis unmöglich sein. Doch mal sehen, was die Chinesen aus dem Hut zaubern werden, vielleicht haben sie ja bereits selbst die Technologie in der Schublade. Wer weiß!?

Quelle(n):
https://asia.nikkei.com/Spotlight/Huawei-crackdown/Huawei-loses-access-to-vital-chip-design-updates-from-Synopsys

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 19433 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*