PS5-Nachfrage bricht ein: Sony rechnet mit weiterem Rückgang

Sony PlayStation 5 Slim
Quelle: Sony

Erstmals seit dem Launch im Jahr 2020 kämpft Sony mit einem Rückgang der Nachfrage nach der PlayStation 5.

Im ersten Quartal 2024 wurden zwar noch 4,5 Millionen Einheiten verkauft, dies entspricht jedoch einem Einbruch von fast 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Zenit der PS5 offenbar überschritten

Damit hat Sony auch das Ziel von 21 Millionen verkauften Einheiten im letzten Geschäftsjahr knapp verfehlt. Für das aktuelle Geschäftsjahr rechnet der Konzern mit einem weiteren Rückgang auf 18 Millionen Einheiten. Es scheint, als habe die PS5 ihren Zenit bereits erreicht, selbst eine kommende Pro-Version dürfte diesen Trend kaum umkehren können.

Neben der generellen Marktsituation könnte ein Mangel an neuen Spiel-Highlights die Nachfrage nach der PS5 dämpfen. Die PlayStation Studios, Sonys hauseigene Entwicklerschmiede, zeigen sich derzeit eher verhalten. Es bleibt abzuwarten, ob sich dies nach dem möglichen PlayStation Showcase im Mai ändern wird.

Hoffnung auf eine starke zweite Hälfte?

Die PlayStation 4 konnte in ihrer zweiten Lebenshälfte eine starke Aufholjagd hinlegen. Ob dies der PS5 ebenfalls gelingen wird, bleibt abzuwarten.

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen Telegram-, WhatsApp-, X/Twitter- oder Mastodon-Kanal oder RSS-Feed!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert