Samsung Galaxy S21: Billigere Displays im neuen Flaggschiff?

Einer der Vorteile, die Samsung gegenüber seinen Konkurrenten hat, besteht darin, dass sie eigene Abteilungen haben, die eine Vielzahl von Komponenten für Smartphones herstellen. Das bedeutet, dass Samsung sich für die Herstellung von Chipsätzen, Kameramodulen, Speicher, Displays usw. nicht an andere Hersteller wenden muss.

Einem neuem Gerücht zufolge scheint Samsung jedoch die Kosten für seine Displays senken zu wollen. Für das Samsung Galaxy S21, das höchstwahrscheinlich 2021 auf den Markt kommen wird, sucht das Unternehmen angeblich nach externen Display-Herstellern, um Displays für sie zu entwickeln.

Das Gerücht behauptet, dass Samsung mit der chinesischen Firma BOE Gespräche über die Herstellung von OLED-Displays für sein Galaxy S21 führt.

Samsung wird die Herstellung seiner eigenen Displays nicht völlig aufgeben, und nur ein Teil des Bedarfs wird an BOE gehen. Weiter heißt es in dem Bericht, dass die Displays, die Samsung beschaffen wird, keine Bildwiederholraten von 120 Hz unterstützen werden. Das bedeutet, dass diese Displays höchstwahrscheinlich für die Basis-Modelle Galaxy S21 und nicht für die Ultra-Reihe bestimmt sind.

Es scheint auch darauf hinzudeuten, dass die Preise des Galaxy S21 aufgrund möglicherweise billigerer Komponenten niedriger sein könnten als die der aktuellen Modelle.

Default image
Jörn Schmidt
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Newsletter Updates

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um den Newsletter zu abonnieren und immer die neuesten News zu erhalten

One comment

  1. Ich denke eher, dass sich Samsung die billigeren Displays für seine Galaxy A-Serie zulegen wird, um dort Kosten zu sparen, da in Zukunft auch OIS in die A-Serie Einzug halten soll. Die Galaxy S- & Note-Serie werden vermutlich weiterhin ausschließlich auf die eigenen top notch Displays setzen.

Leave a Reply