Samsung wird Huawei ab nächster Woche nicht mehr mit Chips beliefern

Die Entscheidung von Samsung, Huawei nicht mehr mit Chips zu beliefern, ist in Stein gemeißelt. Dies haben südkoreanischen Medien heute bekannt gegeben.

Sowohl Samsung als auch HK Hynix werden Berichten zufolge ab nächsten Dienstag, dem 15. September, den Handel mit Halbleitern mit Huawei einstellen, so dass Huawei nur noch wenige bis keine Optionen zur Sicherung von DRAM- und NAND-Flash-Chips hat.

Der Grund für die offensichtliche Entscheidung von Samsung, den Handel mit Huawei einzustellen, liegt in zusätzlichen Sanktionen, die das US-Handelsministerium im vergangenen Monat verhängt hat. Obwohl die ursprünglichen Sanktionen nicht für Speicherchiphersteller galten, besagen die neuen, von der US-Regierung auferlegten Regeln, dass jedes Halbleiterunternehmen, das Hard- oder Softwaretechnologien aus den Vereinigten Staaten verwendet, vor dem Handel mit Huawei die Genehmigung von Washington einholen muss.

Huawei hatte dies bereits befürchtet, weshalb man Anfang des Jahres beschloss, sich mit Speicherchips einzudecken. Eigentlich sah man Samsung als potenzielle Rettungsleine für eine kontinuierliche Versorgung an. Doch entgegen aller Erwartungen ist Samsung nun tatsächlich bereit, Huawei als Kunden fallen zu lassen, sollte die US-Regierung ihre Sanktionen auf Speicherchips ausweiten.

Dies ist ein beträchtlicher Verlust für den Halbleiterbereich von Samsung, da Huawei einer der größten Kunden von Speicherchips war. Der südkoreanische Technologieriese verlor jedoch auch einen seiner größten Konkurrenten in der Mobilfunkindustrie, so dass es sich um eine Art Win-Lose-Situation handelt.

Auf jeden Fall wird es interessant sein zu sehen, wie Huawei versuchen wird, sich anzupassen, wenn man bedenkt, dass es praktisch kein Halbleiterunternehmen auf der Welt gibt, das keine aus den Vereinigten Staaten bezogene Software oder Ausrüstung verwendet.

Quelle(n):
UPI

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.