TSMC verzögert die Produktion von 3nm-Chips

TSMC
Quelle: Shutterstock

TSMC und Samsung liefern sich derzeit einen Kampf um die Spitze bei der Herstellung von Chips. Derzeit hat Samsung Foundry mit der Auslieferung von Chips begonnen, die mit dem 3nm-Prozessknoten hergestellt werden. Bei TSMC wartet man noch darauf.

Je kleiner der Prozessknoten ist, desto kleiner sind die Transistoren, die in diesem bestimmten Bauteil verwendet werden. Dadurch können mehr Transistoren in einen Chip eingebaut werden. Und je höher die Transistorzahl, desto leistungsfähiger und energieeffizienter ist der Chip in der Regel.

Samsung Foundry liefert derzeit 3nm-Chips aus und hat damit einen Vorsprung vor TSMC. Letzteres sollte bereits im letzten Monat mit der Massenproduktion von 3nm-Chips beginnen, doch laut Seeking Alpha wurde dies nun auf das laufende Quartal, das vierte Quartal 2022, verschoben.

Die 3nm-Produktion von TSMC könnte für Apples M3-Chip verwendet werden, der in Produkten eingesetzt werden soll, die im kommenden Frühjahr auf den Markt kommen. Der Bericht besagt, dass Apple das einzige Unternehmen sein könnte, das im nächsten Jahr die N3-Chips von TSMC erhält.

Samsung Foundry enthüllte kürzlich eine Roadmap, in der es sagte, dass es 2025 mit der Produktion von 2nm-Chips beginnen würde, während die 1,4nm-Produktion nur zwei Jahre später beginnen soll.

Aber es gibt noch einen dritten Akteur, der die Prozessführerschaft zurückerobern will, und dieses Unternehmen stellt 75 Prozent seiner Chips in den Vereinigten Staaten her! Die Rede ist natürlich von Intel, das im Jahr 2024 mit der Produktion seines 20A-Prozessknotens beginnen wird.

Dieser Chip wird dem 2nm-Prozess entsprechen und Intels neue RibbonFET-Transistoren verwenden, die allgemein als GateAllAround (GAA) bekannt sind. GAA wird bereits von Samsung für seine 3nm-Produktion verwendet und TSMC wird es für seinen 2nm-Knoten verwenden. Mit GAA werden Stromlecks stark reduziert. Weniger Lecks bedeuten, dass weniger zusätzliche Leistung aufgeholt werden muss. Es wird erwartet, dass GAA die Leistung um 25 Prozent verbessert und den Stromverbrauch um 50 Prozent senkt.

Quelle(n):
Seeking Alpha

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert