Wegen Huawei: China will Export von Seltenen Erden in die USA stoppen

Seltene Erden

Seltene Erden

Holt China nun zum Gegenschlag aus? Und zwar zum finalen? Angeblich prüft man, ob man den Export von seltenen Erden in die USA stoppen solle.

Im Handelsstreit mit den USA war China bemerkenswert ruhig geblieben. Erst als es zum US-Bann gegen Huawei kam, wurden die Töne auch etwas lauter. Hatte man gehofft, dass sich beide Parteien einigen würden, scheint man nun jedoch die nächste Eskalationsstufe erreicht zu haben.

China prüfe die Lieferungen von Seltenen Erden an die USA zu stoppen. Das Land in Asien ist einer, wenn nicht sogar der größten, Exporteure dieser seltenen Metalle. Diese sind extrem wichtig für alle elektronischen Bauteile.

Die USA beziehen derzeit rund 80 Prozent dieser Seltenen Erden von China. Würde es hier zum Boykott kommen, würde die komplette amerikanische High-Tech-Industrie schwer getroffen. Elektronik, Autos, High-Tech, einfach alles könnte damit lahmgelegt werden.

Auch das amerikanische Militär würde schwer getroffen werden. Es scheint also, als ob China nun alle Fäden in der Hand hält. Würde es tatsächlich zu dem Boykott kommen, wären die Auswirkungen extremster Natur.

Es würde um Schäden im Wert vom mehreren hunderten Milliarden Dollar gehen, die der US-amerikanischen Wirtschaft Schaden zufügen würde, von dem sich sich wohl jahrelang nicht erholen würde.

Werde Mitglied in der Huawei Gruppe auf MeWe | Facebook

Alle warten gespannt auf den G20-Gipfel Ende Juni in Osaka, Japan. Und das dort die USA und China zu einer Einigung im Streit kommen.

Quelle(n):
https://www.reuters.com/article/us-usa-trade-china-rareearth/china-willing-to-meet-reasonable-rare-earth-demand-from-other-countries-idUSKCN1T00QU

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 19419 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*