Windows 10 Version 21H2 November-Update verfügbar

Windows 10 Logo
Quelle: Microsoft

Microsoft bringt heute Windows 10 Version 21H2 auf den Markt, die eine Reihe von Funktionen enthält, die speziell für Geschäftskunden gedacht sind. Dazu gehören Unterstützung für neue Wi-Fi-Sicherheitsstandards, neue Windows Hello-Funktionen und mehr. Wie bei den meisten Windows 10-Versionen gibt es jedoch auch bei der Version 21H2 bekannte Probleme.

In diesem Fall gibt es ein einziges bekanntes Problem, und zwar im Zusammenhang mit Druckservern. Es handelt sich zwar nicht um ein Problem, das die meisten Benutzer betreffen wird, aber Microsoft weist darauf hin, dass bei einigen Windows-Clients Fehler auftreten können, wenn man sich mit Druckern verbinden will, die über Druckserver freigegeben sind. Microsoft beschreibt das Problem folgendermaßen:

Windows-Druckclients können bei der Verbindung mit einem auf einem Windows-Druckserver freigegebenen Remote-Drucker auf folgende Fehler stoßen:

0x000006e4 (RPC_S_CANNOT_SUPPORT)
0x0000007c (ERROR_INVALID_LEVEL)
0x00000709 (ERROR_INVALID_PRINTER_NAME)

Dieser Fehler kann zwar auftreten, aber Microsoft hat ihn nach eigenen Angaben bereits entschärft. Man kann dieses Problem umgehen, aber dazu muss man die Druckclients ein Windows-Update nach Januar 2021 installiert haben, bevor der Druckserver selbst installiert wurde. Wenn diese Voraussetzung erfüllt ist, kann man die Netzwerksicherheitseinstellungen und den VPN so einstellen, dass RPC über TCP-Verbindungen über die folgenden Ports zugelassen werden:

Standard-Startport: 49152
Standard-Endport: 65535
Port-Bereich: 16384 Ports

Ein weiterer Schritt, der dieses Problem beheben könnte, ist die Aktivierung des clientseitigen Renderings für Druckaufträge. Diese Einstellung kann auf dem Druckserver aktiviert werden, funktioniert aber möglicherweise nicht, wenn die Druckclients diese Einstellung durch Überschreibungen blockieren.

Mit dieser Abhilfemaßnahme kann man das Problem zwar umgehen, aber Microsoft arbeitet an einer endgültigen Lösung. Diese Lösung wird es Druckclients ermöglichen, RPC-Verbindungen zu Servern über SMB statt über TCP herzustellen.

Es ist auch erwähnenswert, dass dieses Problem frühere Versionen von Windows 10 sowie Windows 11 betrifft. Es sind keine Probleme bekannt, die sich ausschließlich auf Windows 10 Version 21H2 beziehen.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Quelle(n):
Windows Release Health

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf
Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.