Xiaomi kann Smartphones per Fernsteuerung in manchen Ländern sperren

Xiaomi Mi Note 10

Xiaomi scheint seine Exportpolitik zu ändern. Während es zuvor nur den Verkauf seiner Smartphones in einigen Ländern wie Kuba „verboten“ hatte, sperrt es nun per Software einige der bereits verkauften Geräte.

Wie man auf reddit nun lesen kann, hat Xiaomi damit begonnen, einige seiner neuesten Smartphones zu sperren, die sich auf kubanischem Gebiet befinden. Das Gleiche gilt für die Einwohner Syriens, die inzwischen eine Nachricht auf ihren Smartphones erhalten, die sie daran hindert, das Gerät zu benutzen.

In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Xiaomi, die auf der Website des Unternehmens veröffentlicht sind, heißt es, dass die Kunden keine gekauften Produkte in Länder und Gebiete wie Kuba, Iran, Syrien, Nordkorea, Sudan und die Krim exportieren können.

Darüber hinaus hat Xiaomi damit begonnen, einige der mobilen Geräte in diesen Gebieten zu sperren. Diese zeigen dann die Meldung „Dieses Gerät ist gesperrt“ an. Derzeit ist nicht bekannt, ob es sich dabei nur um Einzelfälle handelt oder ob Xiaomi alle Geräte in diesen Regionen sperren wird..

Quelle(n):
reddit

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf
Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.