Xiaomi Mi 10T Pro im DXOMARK: Es reicht nicht für die Top 20

Kurz vor dem Weihnachtsfest wurde nun auch das Xiaomi Mi 10T Pro von den Experten des DXOMARK ausführlich getestet. Und da hatte man sich mehr versprochen.

108 MP Hauptkamera, Ultraweitwinkel und Makro sowie 8K-Videofunktion. Hört sich gut an und lässt auf vieles hoffen. Doch anscheinend nicht auf die ganz guten Bilder. Denn hier reicht es für das Modell nur für das Mittemaß.

Auf 118 Punkte kommt das Xiaomi Mi 10T Pro und schafft es damit nicht einmal unter die Top 20. Aber immerhin noch besser als das Xiaomi Mi 10T, dieses kommt nur auf enttäuschende 98 Punkte und landet weit abgeschlagen im Ranking.

Besonders stört die Tester der begrenzte Dynamikbereich bei Fotos mit wenig Licht, starke Geisterbilder in einigen HDR-Fotos, die kurze Brennweite und Tiefenschätzungsfehler in Bokeh-Fotos, die geringe Detailtreue bei Fotos mit extremer Brennweite, der begrenzter Dynamikbereich in den meisten Videos, die Autofokus-Instabilitäten bei Videos in Innenräumen und bei schlechten Lichtverhältnissen, sichtbare Artefakte in Low-Light-Videos und Unstimmigkeiten in der Schärfe bei Videos mit wenig Licht.

Quelle(n):
DXOMARK

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.