Apple Vision Pro Mixed Reality Headset vorgestellt

Apple Vision Pro
Quelle: Apple

Nach Jahren von Gerüchten, Spekulationen und Enttäuschungen hat Apple endlich sein High-End-Augmented-Reality-Headset vorgestellt, und wie erwartet, wird es nicht billig sein. Das lang erwartete Headset trägt den Namen „Apple Vision Pro“.

Ein herausragendes Merkmal des neuen Mixed Reality Headset ist „Sichtkontakt“, das es ermöglicht, andere Personen im Raum zu sehen, während man das Headset trägt. Diese Funktion wird automatisch aktiviert, wenn sich jemand in Reichweite des Headsets befindet. Es ermöglicht auch Apps wie FaceTime, „räumlich“ zu werden, und erlaubt eine erhöhte Interaktion mit anderen Apps, die Apple-Benutzern vertraut sind, wie Fotos und Videos.

„Es war bereits ein großer Tag. Aber wir haben noch etwas. Ein Tag, der jahrelang geplant wurde und auf den ich mich wirklich gefreut habe. Ich glaube, AR ist eine bahnbrechende Technologie, die digitale Inhalte mit der realen Welt verbindet und Erlebnisse freisetzt, wie wir sie noch nie zuvor gesehen haben.“

Tim Cook
Apple Vision Pro
Quelle: Apple

Apple scheint sich Meta anzuschließen und den Weg der Produktivität zu gehen, anstatt sich ausschließlich an den Gaming-Markt zu richten. Das Headset wird mit den „Augen, Händen und der Stimme“ des Benutzers gesteuert, anstelle von Controllern. Fortgeschrittene Hand- und Augenverfolgung ist zu erwarten. Die Gesten selbst sind so konzipiert, dass sie „subtil und natürlich“ sind, und auch Siri spielt eine Rolle.

Benutzer können eine Vielzahl von Apps nutzen und sie an ihre Bedürfnisse anpassen. Wenn Sie Ihr Wohnzimmer nicht mögen, können „Umgebungen“ hinzugefügt werden, um den Hintergrund zu ändern, und ihre Transparenz kann über ein Rad am Headset verändert werden. Es synchronisiert sich auch mit iCloud und interagiert nahtlos mit dem Rest des Apple-Ökosystems. Wenn Sie eine Art von Eingabe benötigen, wird Vision Pro automatisch mit einem Mac oder iPhone verbunden und kann über Bluetooth mit Dingen wie Tastaturen verbunden werden.

Apple hat angedeutet, dass es insbesondere für Remote-Arbeiter und Personen, die regelmäßig an virtuellen Meetings teilnehmen, von Vorteil sein könnte. Das Gerät hat auch ein schlankes Profil, was bedeutet, dass es bequem zu tragen sein könnte, auch für längere Zeit. Wie aktuelle VR-Benutzer wissen, ist dies wichtig, wenn man längere Zeit in einem Headset arbeitet oder es als Heimunterhaltungssystem verwendet.

Apple Vision Pro
Quelle: Apple

Apple hat bei der Hardware des Vision Pro alles gegeben. Das Headset ist mit fortschrittlichen Sensoren gepackt, für den Komfort maßgeschneidert und von einem Paar leistungsstarker Chips unterstützt. Apples Flaggschiff M2-Chip ist für die Rechenleistung des Vision Pro verantwortlich, während der neue „R1“-Chip dafür da ist, die Eingabe von seinen Sensoren zu verarbeiten, zu denen „12 Kameras, fünf Sensoren und sechs Mikrofone“ gehören.

Diese Sensoren sind ziemlich fortschrittlich und müssen es sein, wenn die Iriserkennung, Augenverfolgung, Handverfolgung und Passthrough-Funktionen des Headsets wie beabsichtigt funktionieren sollen. Die Chips, zusammen mit dem allgemeinen Design des Headsets, ermöglichen es, dass es leise und klar läuft, was die Benutzer von einem Computer, der an ihrem Gesicht befestigt ist, erwarten werden.

Das eigentliche herausragende Merkmal von Apples Headset ist sein Display, das „23 Millionen Pixel“ über zwei Displays aufweist, was bedeutet, dass jedes Auge mehr kleine Punkte betrachtet als auf einem 4K-TV. Diese Pixelanzahl sollte ausreichen, um ein extrem hohes Maß an Detailgenauigkeit zu gewährleisten und den „Screen-Door-Effekt“ vollständig zu eliminieren, mit dem head-mounted Displays jahrelang zu kämpfen hatten.

Ein möglicher Nachteil liegt in der Stromversorgung. Apple behauptet, dass das Headset den ganzen Tag läuft, wenn es kabelgebunden ist – wie jedes andere Headset mit einer Kabelverbindung – und die externe Batterie bis zu zwei Stunden kabellose Leistung bieten kann.

Das Einstiegsgerät kostet 3.499 US-Dollar und Apple sagt, dass sein neues Headset „Anfang nächsten Jahres“ verfügbar sein wird.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert