Apps auf Android Geräten schützen und sperren – so geht es

Smartphones stehen zunehmend an vielen sensiblen Knotenpunkten im modernen Leben, und haben Zugang zu einer Vielzahl von sensiblen Daten und Informationen. Von Ausweispapieren bis zu Flugtickets, von Fotos bis zum persönlichen Kalender, die wenigsten Leute würden sich heute ohne weiteres dazu auffordern lassen, ihr Handy für jedermann freizustellen. Dementsprechend wichtig sind gute und strenge Sicherheitsvorkehrungen auf allen Geräten, besonders wenn diese frei zugänglich für andere Personen sind. Für Nutzer von Android Geräten ist es mittlerweile ziemlich einfach, einzelne Apps zu sperren, oder mit einem Passcode zu versehen. Dadurch können private Bereiche innerhalb von gemeinsam genutzten Geräten erstellt werden, und es können einzelne Applikationen mit einer zusätzlichen Sicherheitsschicht versehen werden. Haben Sie ein Android Gerät, dass Sie zusätzlich schützen möchten? Wir erklären in ein paar einfachen Schritten, wie es funktioniert.

1. Installieren Sie App Lock auf Ihrem Android Gerät
Der erste Schritt ist einfach gemacht: besuchen Sie den Android Market und installieren die App mit dem Namen App Lock. App Lock ist gratis erhältlich, und so klein, dass sie auch problemlos aus dem mobilen Netz geladen werden kann.

2. Richten Sie App Lock ein
Der nächste Schritt besteht darin, App Lock richtig für Ihr Gerät einzurichten. Die App wird sie nach einer allgemeinen PIN fragen, den Sie für Ihre gesperrten Apps benutzen wollen. Zusätzlich bittet App Lock um eine Sicherheitsfrage, mit der Ihr Zugang zur Sperrfunktion zusätzlich gesichert wird. Über die Beantwortung der Sicherheitsfrage können Sie ganz leicht in die Funktionen der App zurückkehren, auch wenn Sie Ihre PIN vergessen haben.

3. Sperren Sie die gewünschten Apps
Nachdem Sie App Lock erfolgreich installiert haben, und die Sicherheitsfrage mit der allgemeinen PIN eingerichtet haben, können Sie dazu übergehen, Ihre Apps einzeln zu sperren. App Lock zeigt Nutzerinnen und Nutzern eine Übersicht von aller auf dem Smartphone oder Android Tablet installierten Apps an. Nun können Sie darüber entscheiden, welche Apps durch die zusätzliche PIN gesichert werden sollen. Seien Sie besonders hier vorsichtig mit Ihrer Auswahl, denn vor allem auf geteilten Geräten kann das Sicherheitsrisiko für Ihre persönlichen Daten mitunter hoch sein. Benutzen Sie zum Beispiel einen VPN auf Ihren Geräten, ist es für Dritte möglich, Ihre VPN-Verbindung zu unterbrechen, falls Ihre Virtual Private Network App nicht ausreichend gesichert ist. Hier ist mehr. Zu wichtigen Bereichen für die persönliche Sicherheit gehören ohne Frage auch Ihr E-Mail-Konto, Ihr Kalender, und der Zugang zu den sozialen Medien. Gewiefte Hacker und Betrügerinnen können sehr schnell aus nur ein paar Stammdaten sehr viel über eine Person herausfinden, und an sensible Log Ins oder andere Daten gelangen. Seien Sie also hier ruhig großzügig mit der Verteilung von PINs. Alle Apps und Datensätze, die mit Online Banking oder anderen Zahlungsmethoden zu tun haben, sollten natürlich ganz selbstverständlich durch eine zusätzliche PIN bei App Lock gesichert werden.

4. Letzter Schritt
Eine wichtige Sicherheitslücke besteht aber noch, wenn Sie den beschrieben Prozess abgeschlossen haben: in der Standardeinstellung ist App Lock selber nicht durch eine zusätzliche PIN gesichert. Ganz konkret bedeutet dies, dass jemand App Lock einfach installieren müsste, um die oben genannten Schritte rückgängig zu machen. Eine erfolgreiche Deinstallation würde natürlich auch bedeuten, dass die PIN Funktion für andere Apps nicht mehr funktionieren würde. Deshalb ist es notwendig, App Lock selbst gegen eine solche Deinstallation zu schützen. Klicken Sie dazu auf den Tab mit der Aufschrift “System Lock,” und tippen Sie bei Installieren/Deinstallieren auf “an.” Nun müssen Benutzer und Benutzerinnen Ihre PIN eingeben, um App Lock deinstallieren zu können.

Alternative Wege zum Sperren von Apps
Ein alternativer Weg zum Sperren von einzelnen Apps auf Android Geräten ist das sogenannte Display Pinning. Tippen Sie auf Ihrem Gerät auf Einstellungen, und gehen dann zu “Erweiterte Einstellungen.” Gehen Sie vor zur Option Display Pinning, und tippen Sie dann auf “an.” Nun haben Sie eine Möglichkeit, eine PIN zur Entsperrung von Display Fenstern einzurichten. Gehen Sie zu “PIN verlangen,” und tippen auf die Option “an.” Nun haben Sie die Möglichkeit, eine zusätzliche PIN für bestimmte Apps einzurichten. Um mit der Einrichtung zu beginnen, tippen Sie auf “Übersicht.” Nun haben Sie die Möglichkeit, die Apps die zusätzlich gesichert werden sollen, einzeln auszusuchen. Genau wie bei App Lock empfiehlt es sich hier, ganz genau zu überlegen, welche Befugnisse und Daten in bestimmten Apps enthalten sind. Gehen Sie Ihre Apps einzeln durch, und versehen die gewünschten Apps mit einer PIN. Zudem ist es auch möglich, dass Sie die biometrischen Mittel zur Entsperrung nutzen, die Android auf neueren Geräte bereitstellt. Die einzelnen Schritte könnten sich leicht unterscheiden, je nachdem welche Version der Android Betriebssoftware auf Ihrem Gerät installiert ist.

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.