Google soll versucht haben, den Samsung Galaxy-Store zu zerstören

Google hat laut einem Bericht versucht, die App-Plattform von Samsung, den Galaxy Store, zu zerstören und Samsung daran zu hindern, als Konkurrent aufzutreten. Der Android-Hersteller nutzte monopolistische Wege, um den Galaxy Store zu zerstören um seinen eigenen Play Store zu vergrößern.

Nach jüngsten Informationen hat eine Gruppe von 36 US-Bundesstaaten, zu denen vor allem Washington, Utah, North Carolina, Tennessee, New York, Arizona, Colorado, Iowa und Nebraska gehören, eine Kartellklage gegen Google eingereicht.

Die Anklage wirft Google vor, dass es sich illegal bemüht, den App-Vertrieb auf der Android-Plattform zu verwalten und die App-Entwickler zu entschädigen, um sie daran zu hindern, ihre Werke auf anderen Plattformen für den App-Vertrieb bereitzustellen.

Die Klage besagt auch, dass Google an populäre Entwickler herangetreten ist, um sie davon abzuhalten, ihre Apps und Games in anderen App-Stores wie Amazon AppStore und dem Samsung Galaxy Store einzureichen.

Quelle(n):
The Verge

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.