Honor und Qualcomm machen wieder gemeinsame Sache

Huawei trennte sich bereits im November 2020 von Honor und gab an, dass es aufgrund der Auswirkungen des US-Handelsverbots unter „enormem Druck“ stand, dies zu tun. Kurz nach dem Verkauf wurde berichtet, dass Qualcomm und das neue unabhängige Honor in Gesprächen waren, um ihre Partnerschaft wieder aufzunehmen.

Nun berichtet die China Business News unter Berufung auf Honor-Insider, dass Honor und Qualcomm tatsächlich wieder zusammenarbeiten. Es wird behauptet, dass Qualcomm keine behördliche Genehmigung für die Zusammenarbeit mit dem Handyhersteller benötigte, da Honor nicht auf der Entity List stand.

Diese Partnerschaft wäre ein großer Deal für Honor, wenn sie wahr ist, da die Chipsatzversorgung eine der größten Herausforderungen für die Marke (und ihre ehemalige Muttergesellschaft) war. Honor war unter Huawei stark auf hauseigene Kirin-Chipsätze für seine Flaggschiff-Smartphones angewiesen, aber die US-Sanktionen bedeuteten, dass die Flaggschiff-Kirin-Chipsätze nicht mehr produziert werden konnten.

Qualcomm gilt jedoch als der Platzhirsch im High-End-Bereich, so dass diese Partnerschaft die Tür für das neue unabhängige Honor öffnen würde, um wieder Zugang zu den neuesten Flaggschiff-SoC’s zu erhalten. Mit anderen Worten, es wird ein Snapdragon 888 basiertes Honor-Telefon im Jahr 2021 erwartet.

Honor und auch Qualcomm haben sich aber bisher nicht zu den Gerüchten geäußert.

Quelle(n):
Sina Finance

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.