Huawei: Bau der ersten Chipsatz-Fertigungsanlage beendet

Während China darauf hinarbeitet, im Bereich der Chipsatz-Herstellung selbstständig zu werden und seine Abhängigkeit von anderen Ländern zu verringern, hat Huawei nun einen Meilenstein in dieser Richtung erreicht.

Die erste inländische Chipfabrik von Huawei, das sogenannte Wuhan Huawei Optical Factory Project (Phase II), hat den Bau offiziell abgeschlossen. Der Bau soll sich über eine Fläche von 208.900 Quadratmetern erstrecken und befindet sich im Wuhan Optics Vallery Center.

Dies ist auch der größte Forschungs- und Entwicklungsstandort von Huawei in China. Sie umfasst die FAB-Produktionsanlage, das CUB-Kraftwerk, die PMD-Softwarefabrik und einige andere unterstützende Einrichtungen. Es wird auch als firmeninternes optisches Kompetenzzentrum, Forschungs- und Entwicklungszentrum für intelligente Terminals und einige andere Spitzentechnologien fungieren.

Quelle: China Money Network

Sobald das Projekt abgeschlossen ist, wird es als Huawei’s erste Chipfabrik in China die Produktion aufnehmen. Damit wäre man dann erstmals komplett unabhängig von Dritten, man verfügt dann über eine komplette Halbleiter-Industriekette vom Chip-Design über die Herstellung bis hin zu Tests und Verpackung.

Dieses Projekt ist aber nicht das einzige seiner Art. Huawei plant eine weitere Chipsatz-Fabrik in Shanghai.

Dennoch wird Huawei noch eine ganze Weile brauchen, um auf die Weltspitze aufzuschließen. Huawei wird nächstes Jahr mit der Herstellung von 45-nm-Chips beginnen und bis 2022 auf 28-nm-Chipsätze voranschreiten. Zum Vergleich, TSMC will dann schon mit der Fertigung von 3-nm-Chips beginnen.

Quelle(n):
China Money Network

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.