Huawei erhält grünes Licht zum Ausbau von Großbritanniens 5G-Netz

Huawei erhält angeblich grünes Licht für die Bereitstellung von Großbritanniens 5G-Netzen, die nicht zum Kernnetzwerk gehören.

Berichte aus Großbritannien deuten darauf hin, dass Großbritanniens Sicherheitschefs dem Premierminister Boris Johnson grünes Licht gegeben haben könntn, damit der chinesische Hersteller Huawei die 5G-Netze in Großbritannien aufbauen kann.

Die britische Boulevardzeitung Daily Mail zitiert eine nicht namentlich genannte hochrangige Sicherheitsquelle, die bestätigt hat, dass „das Gleichgewicht zwischen der nationalen Sicherheit und dem wirtschaftlichen Nutzen für Großbritannien etwas ist, von dem wir überzeugt sind, dass wir es schaffen können“.

Der Bericht kommt noch vor der Einberufung des Nationalen Sicherheitsrates Großbritanniens durch den Premierminister in der dritten Januarwoche 2020, um eine Entscheidung darüber zu treffen, ob man Huawei vertrauen kann.

Frühere Gespräche hatten mit der Empfehlung geendet, Huawei von den „Kern“-Aspekten des britischen Netzes auszuschließen.

Das Unternehmen hat jedoch die Zustimmung erhalten, auch „Nicht-Kern“-Elemente wie Antennen für das mobile Hochgeschwindigkeits-Internet zu liefern. Diese Entscheidung wurde möglicherweise nach der Erkenntnis getroffen, dass die Blockierung von Huawei’s Zugang zum britischen 5G-Netz die Gefahr birgt, dass Großbritannien im 5G-Rennen zurückbleibt.

Allerdings riskiert die britische Regierung mit seiner möglichen Pro-Entscheidung für Huawei einen diplomatischen Streit mit den USA. Diese haben den chinesischen Hersteller auf ihr Schwarze Liste gesetzt und fordern dies auch von ihren Verbündeten.

Default image
Jörn Schmidt
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10
Leave a Reply