Huawei: HMS Core 5.0 offiziell veröffentlicht

Heute wurde das HMS Core 5.0 Framework auf den Smartphones von Huawei ausgerollt. Dieses neue Update umfasst Audio, Video, Bild, Grafik-Engine, Computergrafik und Augmented Reality. Darüber hinaus werden auch Positionierungsdienste (zur Unterstützung der Netzwerkpositionierung von Crowdsourcing) und weitere Verwaltungsfunktionen hinzugefügt.

Hier ist die Zusammenfassung des Updates:

  • Fügt Audio-, Video-, Bild-, Grafik-Engine, Computergrafik, Augmented-Reality-Engine und andere Service-Funktionen hinzu
  • Positionierungsdienste: Unterstützung der Netzwerkpositionierung von Crowdsourcing- und Fence-Management-Fähigkeiten
  • Push-Dienst: Unterstützung von LBS, kontextabhängiger Push
  • Optimiert einige Service-Erfahrungen

Was ist HMS Core 5.0?

Huawei HMS Core ist eine Sammlung von offenen Huawei Terminal-Cloud-Service-Funktionen. Diese Funktionen und Dienste helfen Anwendungen dabei, mehr Benutzer, höhere Aktivität und effizienteren Erfolg zu erzielen. Nun ist der HMS Core 5.0 freigegeben worden.

Die intelligente Verteilung aller Terminals in allen Szenarien auf der ganzen Welt ermöglicht es den Entwicklern, sich auf Innovationen zu konzentrieren und den Endbenutzern von Huawei mehr und bessere szenarienübergreifende intelligente Lebenserfahrungen zu bieten.

Gegenwärtig liegen die wichtigsten Highlights des Huawei HMS Core in den folgenden Aspekten:

  • Weltweite Verbreitung – es ist in über 170 Ländern/Regionen erhältlich und deckt 600 Millionen Benutzer ab
  • 8 globale DigiXLab, DTSE Team bietet weltweite technische Unterstützung
  • Kosteneinsparungen, kostenloser Start, einfacher Einstieg, flexibel von der Entwicklung bis zur Markteinführung, Service aus einer Hand
  • Sicher und zuverlässig, befolgt GAPP, GDPR und lokale Vorschriften. 3 Regionen, 15 Rechenzentren, 20+ regulatorische Zertifizierungen
  • Genaue Reichweite, 400 Millionen aktive Benutzer monatlich auf dem App-Markt, mehr als 6 Datenanalysemodelle, die helfen, ein genaues Benutzerporträt zu erstellen, mehrere auf dem Benutzerverhalten basierende Push-Methoden, die ein präzises Marketing ermöglichen
  • HMS-Kerndienste jetzt in mehr als 55.000 Apps verfügbar

Nach der Aufnahme in die schwarze Liste der USA können die Smartphones von Huawei die Google Mobile Services (GMS) nicht mehr nutzen. Auf der Entwicklerkonferenz im vergangenen Jahr stellte das Unternehmen Huawei’s HMS vor, um den GMS-Service von Google zu ersetzen. Version 5.0 soll nun die Dienste von Google vergessen machen.

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.