Huawei von der FCC offiziell als Sicherheitsrisiko eingestuft

Huawei wurde von der FCC offiziell als Sicherheitsrisiko eingestuft. Die Federal Communications Commission (FCC) stufte Huawei und ZTE offiziell als nationale Sicherheitsbedrohungen ein. Dies wird enorme Auswirkungen auf US-Firmen haben, die künftig mit einer der beiden Firmen Geschäfte machen wollen, und wird Huawei und ZTE noch größere Schwierigkeiten bereiten, wenn sie mit ihren Produkten weltweit expandieren wollen.

In einer Erklärung, die die Haltung der FCC zu den beiden chinesischen Unternehmen zusammenfasst, sagte der FCC-Vorsitzende Ajit Pai: „Mit den heutigen Verordnungen und auf der Grundlage der überwältigenden Beweiskraft der Beweise hat das Präsidium Huawei und ZTE als nationale Sicherheitsrisiken für die Kommunikationsnetze Amerikas – und für unsere 5G-Zukunft – eingestuft.“ Er fuhr fort: „Beide Unternehmen haben enge Verbindungen zur Kommunistischen Partei Chinas und zum chinesischen Militärapparat, und beide Unternehmen unterliegen weitgehend dem chinesischen Gesetz, das sie zur Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten des Landes verpflichtet.“

Huawei und ZTE bedrohen nationale Sicherheit der USA

Die heutige Ankündigung bedeutet, dass das Verbot offiziell in Kraft tritt. Es gab zwar einen kurzen Moment, in dem die USA ihre Restriktionen gegen die Firmen lockerten, aber diese Maßnahmen schienen nur vorübergehend zu sein.

Sowohl Huawei als auch ZTE haben wiederholt bestritten, dass sie nicht für die chinesische Regierung spionieren. Aber es ist klar, dass die FCC sie nicht beim Wort nimmt.

Damit dürfte nun auch die letzte Hoffnung von Huawei auf die Zusammenarbeit mit Google erledigt sein.

Default image
Jörn Schmidt
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Newsletter Updates

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um den Newsletter zu abonnieren und immer die neuesten News zu erhalten

Leave a Reply