Huawei will nicht Android ersetzen, nur die Google Mobile Services

Huawei Logo

Als Huawei HarmonyOS vorstellte, gab es schnell Spekulationen, dass zukünftige Smartphones das neue OS statt Android haben werden.

Als erstes traf es die neuen Flaggschiffe Huawei Mate 30 und Mate 30 Pro. Diese wurden mit einem AOSP-Build von Android ausgeliefert, aber die Google Mobile Services (GMS) fehlen.

Huawei wird auch weiterhin auf Android setzen. Denn das freie Betriebssystem braucht man nicht ersetzen. Was ein Problem sind, sind die fehlenden Google Mobile Services (GMS). Und diese will Huawei ersetzen.

Dafür hat man in einem ersten Schritt die Huawei Mobile Services (HMS) vorgestellt. Und diese sollen weiter ausgebaut werden. Darin werde nun viel Kraft und Energie verwendet, wie Huawei’s President of Global Media and Communications, Joy Tan, bestätigte.

Huawei werde auch in naher Zukunft auf Android für seine Telefone setzen, da der Wechsel zu einem anderen Betriebssystem nicht nur mehrere Jahre Arbeit erfordern, sondern auch dem Vertrauen der Verbraucher schaden würde.

Da viele Huawei-Anwender auf die GMS angewiesen sind, konzentriert das Unternehmen seine Ressourcen lieber auf den weiteren Ausbau der eigenen Huawei Mobile Services als Ersatz.

Ohne ein starkes, eigenes App-Ökosystem wird Huawei seinen internationalen Nutzern keine wirklich Wahl bieten können. Andererseits ist es keine leichte Aufgabe, eine ausreichend große Entwicklergemeinde für seine Huawei Mobile Services zu gewinnen.

Erste Schritte wurden unternommen, in dem man versucht, die Entwickler mit Geld zu locken. Doch bis es ein Angebot wie im Play Store geben wird, vergehen sicherlich noch Jahre.

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 19368 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*