Luca App: Schwerwiegende Sicherheitslücke entdeckt

In der Luca App wurde eine schwerwiegende Sicherheitslücke entdeckt, die es Angreifern ermöglichen würde, Gesundheitsämter zu kompromittieren. Und das wäre nicht schön, denn schließlich geht es da um unsere Daten. Und wieder einmal gibt es große Fragezeichen hinter der Sicherheit der App.

Die Luca App ist quasi die Corona-App aus der freien Wirtschaft. Privat entwickelt und schnell zum Liebling der vieler Bundesländer sowie Veranstaltern und Gastronomiebetrieben gehyped, gab es aber immer wieder große Sorge um die Sicherheit der App.

Und so ist mit der nun entdeckten Sicherheitslücke möglich, dass Gesundheitsamt mittels manipulierter Kontakdaten anzugreifen und dort die Daten anderer Nutzer zu stehlen. In einem Video wird dies auch demonstriert, wie das genau ablaufen könnte.

Dann wäre neben dem Datendiebstahl dann sogar Tor & Tür geöffnet, das Gesundheitsamt mit einem Virus zu infizieren oder aber die Rechner zu verschlüsseln und Lösegeld einzufordern. Wäre in der heutigen Zeit vermutlich der Super-GAU.

Doch die Entwickler hinter der App sehen hier keine große Gefahr, wie auch der CCC bemängelt. Man habe Nexenio vor dem Problem gewarnt, dort hält man das ganze aber nicht für eine große Sache und redet sich raus. Damit wird die Luca App aber auch nicht gerade vertrauenswürdiger.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle(n):
Twitter

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.