Nokia 55 Zoll LED TV Testbericht

Nokia Smart TV 5500A Header
Quelle: Nokia

Premiere! Erstmals teste ich für euch einen Fernseher! Dazu habe ich von Nokia den Nokia Smart TV 5500A zur Verfügung gestellt bekommen. Nochmals vielen Dank dafür und schöne Grüße an die Nokia & StreamView-Crew! Dennoch hat dies natürlich keinen Einfluss auf meinen Testbericht.

Der Nokia Smart TV 5500A ist ein 55″ 4K UHD Smart TV. Dabei handelt es sich aber nicht direkt um einen Fernseher von Nokia, vielmehr ist es ein Lizenzgeschäft mit der in Wien ansässigen Firma StreamView, wie schon bei der Streaming Box 8000. Doch wie schlägt sich der Nokia TV im Alltag? Zeit, es herauszufinden.

Lieferumfang

Da es sich bei meinem Testgerät um ein Vorführgerät handelt, kann ich zum genauen Lieferumfang nichts sagen. Bei mir waren im Karten der Fernseher, der Standfuß mit den dazugehörigen schrauben sowie die Fernbedienung samt der passenden Batterien. Eine Gebrauchsanleitung oder andere Unterlagen waren hier nicht dabei, es ist aber gut möglich, dass dies in der Verpackung im freien Handel mit dabei ist. Ansonsten ist die Bedienungsanleitung aber auch im Netz zu finden.

Nokia Smart TV 5500A
Nokia Smart TV 5500A | Quelle: Schmidtis Blog

Technische Spezifikationen

  • Produktname : Nokia Smart TV 5500A
  • Hersteller : StreamView / Nokia
  • Panel – Typ : LCD/LED-Backlight
  • Größe : 55 Zoll
  • Auflösung : 4K UHD, 2160p
  • Bildfrequenz : 60 Hz
  • Local Dimming : Nein
  • HDR : HDR10, Dolby Vision
  • Betriebssystem : Android TV
  • Audio : 2.0, 2×10 Watt
  • Anschlüsse : 4 × HDMI, 2 × USB, 1 × Kopfhörer, 1× LAN, 1× optischer Digitalausgang, Antenne: 1× Satellit, 1× Kabel /terrestrisch), 1× CI-Slot, 1× In/AV
  • Kabellos : Wifi 5, Bluetooth
  • Abmessungen (auf Tisch) : 123,3 x 76,3 x 23,5 cm
  • Gewicht : 13 kg

Aufbau & Einrichtung

Der Standfuss des Nokia TV ist kinderleicht anzubringen, ein paar Schrauben in die dafür vorgesehenen Bohrungen schrauben und fertig. Dann sitzt alles bombenfest und man kann den Fernseher bedenkenlos aufstellen. Cool ist, dass sich das Gerät dann sogar noch leicht drehen lässt, um den Blickwinkel seiner Sitzposition auf der Couch bzw. den anderen Sitzmöbeln ein wenig anzupassen.

Dann heißt es, den Fernseher mit dem Strom und bei mir mit dem Kabelanschluss zu verbinden. Und es kann losgehen mit der Einrichtung. Und dann ertönt auch schon der Nokia-Sound samt passen Logo des Herstellers. Als nächstes sieht man dann auch schon das Android-Logo, heißt also, wir haben es hier mit einem Android TV zu tun. Und das macht die Sache dann erstmal einfach, Land, Internet, Empfang und Google-Konto hinterlegen, dann hat man schon mal den ersten Schritt geschafft.

Nokia Smart TV 5500A
Nokia Logo | Quelle: Schmidtis Blog

Dann hatte der Fernseher auch ein erstes Update parat, schnell installiert und weiter geht’s. Denn Live-TV muss ja noch eingestellt werden. Da ich vorher noch nie einen Android TV, sondern einen LG-Fernseher von 2010, genutzt hatte, musste ich erstmal gucken, wie das nun hier genau funktioniert. Ist aber auch nicht schwerer oder einfacher als bei jedem anderen „normalen“ Fernseher.

Dabei kann man eben auswählen, ob die Quelle eine Satellitenbox oder aber ein Kabelanschluss ist. Dann noch auswählen, ob man TV oder TV& Radio eingerichtet haben will und ob man auch verschlüsselte Sender einrichten will. Ich habe mich nur für unverschlüsseltes TV entschieden, auch Radio habe ich weggelassen. Dann kann man wählen, ob man einen schnellen oder gründlichen Durchlauf für den Senderempfang auswählen möchte, ich hatte den gründlichen gewählt. Dann muss man ein paar Minuten warten und schon waren die mir bekannten TV-Sender auf dem Gerät eingerichtet.

Nokia Smart TV 5500A
Fernbedienung | Quelle: Schmidtis Blog

Da es sich um einen Smart TV handelt, gibt es neben dem Live TV aber auch die Möglichkeit, Netflix, Disney+, YouTube oder auch Amazon Prime Video zu gucken, vorausgesetzt, man hat ein entsprechendes Konto. Da das Gerät auch auch mit Android TV läuft, hat man auch Zugriff auf den Google Play Store und weitere mehr als 7.000 Apps, die man auf dem Nokia TV installieren kann.

Bild, Ton & Features

Auf den ersten Blick ist der Nokia LCD-Bildschirm gut kontrastiert, was die Verwendung eines VA-Panels bestätigt. Allerdings ist der Kontrast standardmäßig zu hoch eingestellt. Hier solltet ihr als erstes eure bevorzugte benutzerdefinierte Einstellung wählen, den Kontrast reduzieren und die Farben kalibrieren.

Auf den ersten Blick bietet der Fernseher ein gutes Bild, die größte Schwäche dieses Bildschirms sind jedoch die Blickwinkel. Sobald man seitlich etwas zur Seite tritt, werden die Farben blasser und verlieren ihren Glanz. Auch der Kontrast nimmt stark ab. Wenn die Sitzposition direkt zentriert vor dem Bildschirm ist, kann man dies vernachlässigen. Wenn man aber seitlich sitzt, wird man das Bild nicht richtig genießen können.

Wenn man aber mittig sitzt und dann mal eine Blu-ray oder aber ein 4K-Video auf YouTube startet wird man sehen, dass das Bild wirklich schön knackig ist und die Details sehr gut zu erkennen sind. Da macht es Spaß, zuzusehen. Leider kann man beim Live TV hier nicht die Möglichkeiten des Fernsehers ausreizen, denn hier wird in Deutschland fast komplett in SD-Auflösung ausgestrahlt, es sei denn man nimmt die Öffentlich-rechtlichen mit ihrem HD-Angebot wahr. Dabei handelt es sich aber nur um 720p, also nicht einmal FullHD-Auflösung. Private in HD habe ich nicht, daher kann ich nicht sagen, wie dann RTL, SAT1 oder Pro7 in dieser Auflösung aussehen.

Ich Lichthöfe auf dem Panel, was aber daran liegen könnte, dass es sich um ein Vorführgerät handelte – dies könnte bei einem Gerät aus dem Handel nicht vorkommen, jedenfalls konnte ich keine entsprechenden Berichte im Netz finden. Dies deutet auf eine ungleichmäßige Ausleuchtung des Panels hin und fällt nur beim Umschalten der Sender auf, wenn das Bild kurz schwarz wird. Beim normalen Fernsehen fällt dies nicht auf.

Nokia Smart TV 5500A
Seitenansicht | Quelle: Schmidtis Blog

Da der Nokia Smart TV 5500A recht dünn ist dürfte schon von vornherein klar sein, dass der Sound nicht überwältigend ist. Trotzdem macht der Fernseher mit seinen 2x 10W schön was her. Man kann das Equalizer-Profil seinem Gusto nach einstellen, da gibt es verschiedene voreingestellte Presets. Der Ton ist in Ordnung und ausreichend. Es ist jedoch möglich, Kopfhörer per Kabel anzuschließen, eine gute Lösung, um die Hörqualität zu verbessern. Es funktioniert auch über Bluetooth-Radio und bietet auch die Möglichkeit, Soundbars über HDMI und optisches Kabel anzuschließen.

Auf der Rückseite befinden sich vier HDMI-Eingänge. Das ist mehr als genug, um eine TV-Box, Konsole usw. daran anzuschließen. Außerdem gibt es einen AV-Eingang und einen VGA-Anschluss für ältere Geräte, z.B. einen alten PC oder eine Spielekonsole. Außerdem gibt es zwei USB-Anschlüsse. Nokia hat diesen USB-Anschlüssen eine coole Funktion hinzugefügt, der Smart TV 5500A kann TV auf eine USB-Festplatte oder ein anderes USB-Speichermedium aufnehmen. Leider gibt es keine Time-Shift-Funktion, man also nicht per Pausentaste die laufende Sendung anhalten und bequem zeitversetzt weiterschauen. Erst nach Abschluss einer Aufnahme kann man dann die Sendung/Film ansehen.

Eine der positiven Überraschungen dieses Fernsehers ist das Vorhandensein von Android TV als Betriebssystem. Damit sind die beliebtesten Streaming-Apps für Amazon Prime Video, Disney+ und Netflix auch schon auf dem Gerät vorinstalliert. Aber es gibt auch viele weitere Apss im Play Store – ob für Gaming, für Video oder andere.

Hinzu kommt die sehr praktische Chromecast-Funktion für Android-Nutzer auf dem Smartphone. Damit kann man ein Video vom Smartphone oder Tablet auf den Nokia Smart TV 5500A streamen. Dafür muss beim Video einfach das Chromecast-Symbol berührt und der Fernseher als Wiedergabegerät ausgewählt werden.

Nokia Smart TV 5500A
Quelle: Schmidtis Blog

Das Vorhandensein von Google Assistant ermöglicht es einem auch, den Fernseher mit Sprachbefehlen zu steuern. Das Mikrofon befindet sich in der Fernbedienung und hört mit, wenn eine Taste gedrückt wird.

Die Benutzeroberfläche des Nokia Smart TV 5500A-Tests läuft reibungslos und reaktionsschnell. Ich hatte einmal das Problem, dass sich das System aufgehängt hatte, dies lag aber vermutlich nur an einer zu schnellen Eingabe mehrerer Befehle auf der Fernbedienung.

Nokia Smart TV 5500A
Quelle: Schmidtis Blog

Apropos Fernbedienung, diese ist einfach, aber gut verarbeitet und komfortabel. Ein Plus sind die hintergrundbeleuchtete Tasten, was die Bedienung im Dunkeln deutlich vereinfacht. Dies bedeutet aber womöglich auch, dass die Batterie möglicherweise etwas häufiger gewechselt werden muss als bei anderen Fernbedienungen. Abgesehen vom eingebauten Mikrofon für Google Assistant bietet die Fernbedienung aber keine zusätzlichen Funktionen.

Fazit

Der Nokia Smart TV 5500A gibt es bereits ab EUR 449,00 im Handel zu kaufen. Und ganz ehrlich, mehr braucht man auch nicht. Klar, ein OLED-Panel hat das Gerät nicht zu bieten, dafür gibt es aber ein gutes LCD-Panel mit LED-Backlight. Dafür dann auch auch noch Android TV, reihenweise Anschlüsse für alle erdenklichen Erweiterungen, vorinstallierte Apps wie Disney+, Netflix, Amazon Prime Video und YouTube und den Zugang zum Play Store von Google.

Positiv hervorzuheben ist auch der eingebaute Chromecast, Wi-Fi 5/IEEE 802.11ac und auch die Möglichkeit, via USB-Aufnahmefunktion das Fernsehprogramm auf einer externen USB-Festplatte aufzunehmen. Dolby Audio und HDR10 sind auch mit an Bord.

Klar, es gibt bessere Fernseher da draußen, mit OLED und noch mehr Features, die kosten dann aber auch gerne gleich mal das Doppelte. Daher kann man den Nokia Smart TV 5500A wohl 99 Prozent aller User da draußen bedenkenlos empfehlen. Denn mehr braucht man nicht wirklich für einen Fernsehabend, sei es mit Live TV oder aber einer Blu-ray oder dem Angebot eines Streaming-Anbieters.

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf
Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.