Nothing Phone (1) in erstem Hands-On Video von allen Seiten zu sehen

Nothing Phone (1)
Quelle: Marques Brownlee

Nun ist es endlich soweit! Das Nothing Phone (1) ist in seinem ersten Hands-on Video von allen Seiten zu sehen. MKBHD alias Marques Brownlee wurde die Ehre zuteil, dass transparente Smartphone erstmals in einem Video zu präsentieren.

Nachdem wir wochenlang und auch auf der Art Basel nur die Rückseite des kommenden Nothing Phone (1) zu sehen bekommen hatten, folgt nun überraschend das erste Hands-On Video des Gerätes. Und die Rückseite hat doch einiges mehr zu bieten als gedacht.

Das Nothing Phone wird am 12. Juli offiziell vorgestellt werden. Also lange müssen wir nicht mehr warten. Und dann werden wir das einzigartige LED-Beleuchtungssystem, das sich auf der Rückseite des Telefons befindet, dann auch live sehen können. Laut MKBHD soll dieses System aus „über 900 LEDs“ in fünf verschiedenen Arrays bestehen.

In den Einstellungen des Nothing-Telefons gibt es auch ein „Glyph Interface“, mit dem man die beleuchteten Bereiche des Telefons nach seinem Gusto einstellen kann. Dabei kann man Aktionen bei bestimmte Apps oder Kontakten erstellen.

Auch beim Fotografieren und Aufnehmen von Videos dient das Beleuchtungssystem quasi als LED-Blitz. Und auch beim Laden oder beim umgekehrten kabellosen Laden des Nothing Phone (1) schalten sich die LED’s ein. Sieht futuristisch aus, hat aber was.

Das Nothing Phone (1) ist auf jeden Fall anders als die anderen Android Smartphones, damit dürfte Carl Pei recht behalten. Mal sehen ob der Rest dann auch so spannend sein wird.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.