Samsung Galaxy Fold erscheint nur mit Qualcomm Snapdragon 855

Samsung Galaxy Fold Pressebild

Samsung Galaxy Fold Pressebild

Das Samsung Galaxy Fold kommt bald nach Deutschland. Und erstmals wird es bei einem Flaggschiff des Herstellers nur einen Prozessor zur Auswahl geben.

Das faltbare Samsung Galaxy Fold wird ab dem 3. Mai in Deutschland zum Preis von EUR 2.000 erhältlich sein. Und auch nur mit dem Qualcomm Snapdragon 855, was ein wenig überraschend kommt.

Normalerweise nutzt Samsung für seine Flaggschiffe in Europa den hauseigenen Exynos-Prozessor. Der Snapdragon kommt nur in den USA usw. zum Einsatz. Doch die Firmware des faltbaren Smartphones hat gezeigt, dass alle Versionen den Qualcomm-SoC verbaut haben werden.

Die Firmware der amerikanischen und internationalen Version, die Modelle SM-F900U und SM-F900F, hat gezeigt, dass beide Geräte vom „SM8150“ betrieben werden. Das ist der interne Codename für den Qualcomm Snapdragon 855.

Warum Samsung mit der Tradition der zwei verschiedenen Prozessoren bricht, ist nicht bekannt. Aber es ist zu vermuten, dass es mit den Produktionskosten zusammenhängen dürfte. Denn mit nur einem SoC dürften diese deutlich geringer sein.

Quelle(n):
https://www.xda-developers.com/firmware-confirms-the-international-samsung-galaxy-fold-wont-have-an-exynos-processor/

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 19680 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*