Snapdragon 8 Gen 1 überhitzt extrem im Motorola Edge X30

Snapdragon 8 Gen 1
Quelle: Qualcomm Technologies Inc.

Qualcomm hat Anfang dieses Monats seinen neuen Flaggschiff-SoC Snapdragon 8 Gen 1 vorgestellt. Das Unternehmen versprach einen Leistungssprung von 20 Prozent gegenüber dem Snapdragon 888, was gestern von Motorola bestätigt wurde, die mit dem Edge X30 das erste Smartphone mit dem neuesten SoC vorstellten.

Der General Manager von Motorola, Chen Jin, rühmte auf Weibo die Merkmale seines neuesten Flaggschiffs, darunter den Rahmen aus einer Aluminiumlegierung, der dem Gerät eine hervorragende Wärmeleitfähigkeit verleiht und das Telefon kühl hält.

Allerdings könnte es im Paradies Probleme geben, denn ein Tweet auf Twitter legt nahe, dass das neue SD 8 Gen 1 Probleme mit der Hitzeentwicklung haben könnte. Der Tweet lautet: „Auf Moto-Handys ist der Extremtest des Snapdragon 8 Gen1 sehr heiß. Bitte seid mental vorbereitet, 2022 könnte ein „HOOOT“-Jahr für Android-Handys werden.“

Der Tweet deutet darauf hin, dass das Problem eher beim SoC liegt als bei einer schlechten Kühlungslösung von Motorola. Der Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 verwendet Samsungs 4-nm-Knoten und die v9-Architektur von ARM, die sehr energieeffizient ist.

Theoretisch sieht es also so aus, als ob der SoC im Vergleich zur letzten Generation kühler laufen sollte. Das Problem hierbei könnte jedoch der zusätzliche Leistungsgewinn sein, da Skeptiker darauf hingewiesen haben, dass Motorola die Leistung des Chips möglicherweise nicht ausreichend drosselt, um die Temperaturen bei intensiver Nutzung unter Kontrolle zu halten.

Um zu verhindern, dass der SoC überhitzt und möglicherweise beschädigt wird, programmieren die Smartphone-Hersteller Temperaturgrenzwerte in ihre Geräte, deren Überschreitung zu einer Verlangsamung der CPU, auch Drosselung genannt, führt, damit diese eine sichere Temperatur beibehält und abkühlt. Dies führt zu einem erheblichen Leistungsverlust.

Diese Kühlmethode wird angewandt, da die Hersteller wenig bis gar keinen Platz für andere Kühllösungen haben, da die Smartphones immer schlanker werden und gleichzeitig jedes Jahr an Leistung gewinnen.

Es ist noch zu früh, um genau sagen zu können, was die Ursache für dieses Hitzeproblem ist.

Quelle(n):
Twitter

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf


Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.