Sony Interactive startet Klage gegen Huawei wegen Watch GT3

Sony Interactive vs. Huawei Watch GT3
Quelle: LetsGoDigital

Sony reicht Klage gegen Huawei wegen der Smartwatch-Serie Watch GT ein. Sony Interactive möchte nicht, dass Huawei die Bezeichnung „Gran Turismo“ verwendet. Das es sich bei dem einen um ein Game handelt und bei dem anderen um eine Smartwatch, dürfte sicherlich die Entscheidung für die Richter leichter machen.

Huawei hat im Laufe der Jahre mehrere Wearables der Watch GT-Serie veröffentlicht. Der Name „GT“ bezieht sich auf die Gran Turismo-Rennwagen, die für ihre hohe Leistung und ihr luxuriöses Erscheinungsbild bekannt sind. Und anscheinend ist Sony der Meinung, dass „GT“ nur ihnen zu gehören scheint.

Sony ist offenbar der Auffassung, dass da eine Verwechslungsgefahr besteht. Was ja völliger Nonsens ist. Da hätte Sony auch gleich alle Autohersteller, die ein solches Kürzel bei ihren Modellen nutzen, verklagen können. Und schon hier dürfte sich zeigen, dass Sony wohl keine Aussicht auf Erfolg bei dieser Klage haben dürfte.

2016 legte Sony Interactive zunächst Berufung ein, danach legte das Unternehmen 2019 erneut Berufung gegen die von Huawei angemeldeten Marken ein. Ein bemerkenswertes Detail; in dieser Zeit wurden sowohl die Huawei Watch GT als auch die Watch GT2 auf den Markt gebracht. Im August dieses Jahres hat Sony eine neue Klage eingereicht.

Für Sony dürfte es wohl Probleme geben, eine mögliche Verwechslungsgefahr nachzuweisen. Denn Huawei hat sich nicht den Begriff „GT“ schützen lassen, sondern immer „Watch GTx“, was wohl kaum zu einer Verwechslung führen dürfte.

Quelle(n):
LetsGoDigital

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf
Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.