Sony PlayStation 4: Knapp 114 Millionen ausgelieferte Einheiten

Sony hat seine Finanzergebnisse für das 2. Quartal 2020 für die drei Monate bis zum 30. September 2020 bekannt gegeben. Das Segment Spiel- und Netzwerkdienste verzeichnete einen Anstieg um 11 Prozent auf 4,8 Milliarden US-Dollar (506,6 Milliarden Yen), wobei alle Kategorien mit Ausnahme des Verkaufs von PS4-Hardware, zulegten.

Sony weist auch darauf hin, dass Software von Erstanbietern, insbesondere Ghost of Tsushima, für die Umsatzsteigerung in diesem Quartal verantwortlich war. Nachdem im Vorquartal 112,3 Millionen PS4-Einheiten ausgeliefert wurden, wurden im zweiten Quartal weitere 1,5 Millionen PS4 ausgeliefert, was bedeutet, dass 113,8 Millionen PlayStation 4 ausgeliefert wurden.

Die Zahl der PlayStation Plus-Abonnenten stieg auf 45,9 Millionen, wobei die Zahl der PS Now-Abonnenten nicht aktualisiert wurde. Der digitale Anteil der Spiele-Software lag bei 59 Prozent, gegenüber 74 Prozent im letzten Quartal.

Quelle(n):
Sony

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.