Sony PlayStation 5 Pro: Neue Gerüchte deuten auf kräftige Leistungssteigerung hin

Sony PlayStation 5
Quelle: Sony

Die PlayStation 5 Pro soll im Herbst 2024 erscheinen und eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der aktuellen Konsole bieten. Neue Gerüchte deuten auf eine 60-CU-GPU mit RDNA-3-Architektur hin.

Nachdem es in den vergangenen Monaten immer wieder Gerüchte um die PlayStation 5 Pro gab, sind nun neue Details zur möglichen Hardware aufgetaucht. Demnach soll die Konsole eine 60-CU-GPU mit RDNA-3-Architektur verwenden. Im Vergleich zur aktuellen PlayStation 5 mit 36 CUs wäre dies eine deutliche Leistungssteigerung.

Auch die CPU soll eine Leistungssteigerung erhalten. Die acht Zen-2-Kerne sollen mit einem höheren Takt von 4,4 statt 3,5 GHz arbeiten. Die Effizienz der neuen APU mit dem Codenamen “Viola” soll zudem durch die Fertigung im 4-Nanometer-Verfahren gesteigert werden.

Beim Speicher soll es hingegen keine Änderungen geben. Die PlayStation 5 Pro soll weiterhin über 16 GByte geteilten GDDR6-RAM verfügen.

Zudem soll die PlayStation 5 Pro eine NPU auf Basis der XDNA-2-Architektur verwenden. Diese NPU soll für die KI-Berechnungen in Spielen zuständig sein.

Sony selbst kommentiert diese Gerüchte natürlich nicht, so dass die Angaben mit großer Vorsicht zu genießen sind. Spieleentwickler sollen bereits Developer Kits erhalten haben, so dass uns bis zum Release der Konsole sicherlich noch einige Leaks erwarten.

Quelle(n):
ResetEra

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen Telegram-, WhatsApp-, X/Twitter- oder Mastodon-Kanal oder RSS-Feed!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert