Telegram darf eigene Kryptowährung nicht veröffentlichen

Telegram hatte auch eine eigene Kryptowährung geplant. Doch daraus wird nichts. Ein Urteil der SEC hat die Veröffentlichung der Telegram-Kryptowährung untersagt.

Blockchain-Technologie scheint für viele ein Heilsbringer zu sein. Mit der passenden Kryptowährung könnte man viel Geld verdienen. Wenn es denn erlaubt werden würde. Schon Facebook hat gemerkt, wie schwer es sein kann, an den Behörden vorbei zu kommen.

Das muss nun auch Telegram merken, denen von der amerikanischen SEC verboten wurde, eine eigene Kryptowährung zu entwickeln und zu veröffentlichen.

Das TON-Projekt hat nun ebenfalls getroffen. TON steht für Telegram Open Network, und die amerikanische Secruities and Exchange Commission (SEC) macht dem Messenger nun einen Strich durch die Rechnung.

Hinter TON verbirgt sich eine Blockchain-Technik, welche die Grundlage für die eigene Kryptowährung Gram werden sollte. Doch die SEC hat sich mittlerweile einen Namen gemacht, wenn es um den Verbot solcher Technik geht.

Dafür ist die SEC sogar vor Gericht gegangen und konnte dort ein weltweites Verbot von TON und Gram von Telegram durchsetzen.

Default image
Jörn Schmidt
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Newsletter Updates

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um den Newsletter zu abonnieren und immer die neuesten News zu erhalten

Leave a Reply