Tensor: Pixel 6 und Pixel 6 Pro mit dualer ARM Cortex-X1 und ARM Cortex-A76 Kernen, pure Power für neue Google-Phones

Google Pixel 6 Tensor

Neuesten Informationen zufolge werden das Pixel 6 und das Pixel 6 Pro mit zwei ARM Cortex-X1- und ARM Cortex-A76-Kernen arbeiten, die von vier stromsparenden Cortex-A55-Kernen unterstützt werden. Beide Smartphones werden die Bluetooth-Codecs aptX, aptX HD und LDAC unterstützen.

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden von Google Tensor angetrieben, dem ersten hauseigenen SoC des Unternehmens. Während Google die Spezifikationen vom Tensor noch nicht verraten hat, können uns aber die xda-developers schon mehr dazu sagen.

Der Geekbench-Eintrag von letzter Woche soll echt sein. Angeblich enthält der Eintrag zahlreiche Elemente, die mit dem Pixel 6 Pro aus der Quelle der xda-developers übereinstimmen. Dazu gehören der Build-Fingerprint, CPU-Frequenzen, CPU-Cluster und GPU-Informationen als Referenz.

Der Google Tensor ist ein Tri-Cluster-SoC, genau wie der Exynos 2100 und der Snapdragon 888. Die CPU-Teile des SoCs wurden jedoch aus /proc/cpuinfo, das die CPU befüllt, herausgelesen. Die Cache-Levels sind nicht bekannt, aber Google hat den Tensor mit zwei ARM Cortex-X1-Kernen gebaut, doppelt so viele wie der Exynos 2100 und der Snapdragon 888 bieten. Zu diesen 2,8-GHz-Kernen gesellen sich vier Cortex-A55-Kerne, die auf 1,8 GHz begrenzt sind und als Tensor-Energieeffizienz-Kerne fungieren werden.

Der Tensor soll auch über zwei Cortex-A76-Kerne verfügen, die mit 2,25 GHz getaktet sind. ARM kündigte Cortex-A76-Kerne vor drei Jahren an, was bei einem Flaggschiff-SoC, das in diesem Jahr veröffentlicht wurde, seltsam anmutet. Seitdem hat das Unternehmen auch Cortex-A77- und Cortex-A78-Kerne auf den Markt gebracht, die beide im Vergleich zu Cortex-A76-Kernen eine bessere Leistung und einen geringeren Stromverbrauch bieten.

Google’s Tensor wird auch eine Mali-G78 GPU enthalten. Leider bleibt die Anzahl der Kerne, für die sich Google entschieden hat, derzeit ein Geheimnis. Außerdem verfügt der Tensor über ein Exynos 5123-Modem und beherrscht HW AV1-Dekodierung. Die Pixel 6-Serie wird auch die Bluetooth-Codecs aptX, aptX HD und LDAC unterstützen. Der DisplayPort Alt Mode fehlt allerdings wieder, so dass die Pixel 6-Serie keinen Videoausgang hat.

Quelle(n):
xda-developers

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf
Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.