USA überlegen, weitere Handelsbeschränkungen für Technologieexporte nach China zu erlassen

Die chinesischen Technologieunternehmen haben unter der Politik des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump sehr gelitten. Es wurde erwartet, dass sich die Situation unter dem neuen US-Präsidenten Joe Biden bessern würde. Aber es scheint, dass das nicht der Fall ist.

Einem aktuellen Bericht zufolge wird erwartet, dass die Biden-Administration „neue gezielte Sanktionen“ gegen einige sensible Technologieexporte nach China verhängen wird.

Neben dem Hinzufügen neuer Handelsbeschränkungen für sensible Technologien heißt es auch, dass die US-Regierung die von der Trump-Administration verhängten Handelszölle erst einmal nicht abschaffen wird, bevor nicht „intensive Beratungen und Überprüfungen“ durchgeführt wurden.

„Wir behalten diese Zölle bei, während wir unsere Überprüfung durchführen, weil wir nicht überstürzt handeln werden. Die Hauptkritik von Präsident Biden an der Strategie von Trump war nicht, dass er in Sachen Handel nicht hart gegen China vorgeht, sondern dass er dies allein tut, während er gleichzeitig unsere Verbündeten bekämpft.“

US-Beamter

Es wurde auch gesagt, dass Joe Biden darauf abzielt, schnell mit den Republikanern zusammenzuarbeiten, um öffentliche Investitionen in Technologiesektoren anzukurbeln, die für den wirtschaftlichen Vorsprung der Vereinigten Staaten entscheidend sind, darunter Halbleitertechnologie, Biotechnologie und künstliche Intelligenz.

Dennoch gab es ein freundliches Telefonat zwischen Joe Biden und Xi Jinping, wo die USA ihre „grundlegenden Sorgen über Pekings zwangsweise und unfaire wirtschaftliche Praktiken, die Repression in Hongkong, Menschenrechtsverletzungen in Xinjiang und zunehmend herausfordernde Aktionen in der Region, einschließlich gegenüber Taiwan unterstrichen“ haben.

Joe Biden setzte sich zudem für einen „freien und offenen Indo-Pazifik“ ein, ein Gebiet im südchinesischen Meer, welches von China beansprucht wird und durch Militärbasen auf künstlich errichteten Inseln verteidigt wird.

Trotz der Meinungsverschiedenheiten streben die USA nun eine offene Kommunikation mit China an. Und das lässt hoffen, dass man über Gespräche in den nächsten Monaten zu Einungen kommen wird.

Quelle(n):
Reuters

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.