Verkehrswende: Berlin setzt völlig falsche Signale

Das Thema Verkehrswende ist seit Jahren ein heißen Eisen. Überfüllte Städte, Stau und immer knapperer Parkraum-das sind die Probleme aller Städte.

Da ist es doch gut, wenn man einen funktionierenden ÖPNV hat. Berlin-Brandenburg dürfte wohl eine der Gegenden in Deutschland sein, die beim Verkehr die größten Probleme haben.

Da denkt man natürlich, dass der ÖPNV gestärkt wird. Doch Berlin kennt seit Jahren nur ein Rezept dagegen-stetige Preiserhöhungen. Und auch 2021 ist dies wieder der Fall.

Damit setzt der Verkehrsverbund berlin-Brandenburg die völlig falschen Signale. Während andere Metropolen darüber nachdenken, den öffentlichen Nahverkehr kostenlos zu gestalten, werden in Berlin und Brandenburg mal wieder die Preise erhöht.

Und das bei den derzeit extrem niedrigen Preisen für Benzin und Diesel wird es so niemals zu einer echten Verkehrswende kommen! Denn während die Preise beim ÖPNV immer weiter steigen, sinken die Ausgaben für die Autofahrer.

Da ist doch klar, dass man so natürlich die Autos nicht aus der Stadt bekommt. Und ehrlich, man wird das Gefühl nicht los, dass dies auch gar nicht gewollt ist!

Denn wenn man wirklich die Leute auf das Auto verzichten lassen wollen würde, dann würde man die Preise senken und nicht erhöhen. Es muss ja nicht gleich kostenlos sein!

Doch so wird es wieder nichts mit einer autofreien Stadt!

Die Fahrpreise im gesamten Tarifgebiet steigen 2021 im Schnitt um rund 1,9 Prozent. Einzelfahrscheine steigen in Berlin AB um zehn Cent auf EUR 3,00 und die Tageskarte um 20 Cent auf EUR 8,80.

Auch das Senioren-Jahresticket 65+ wird erstmals seit 5 Jahren teurer, um EUR 12,00 auf dann EUR 624,00.

Neue Tarife in Berlin:

– Einzelticket AB 3,00 Euro – vorher 2,90 Euro
– Kurzstrecke 2,00 Euro – vorher 1,90 Euro
– 4er-Karte normal 9,40 Euro – vorher 9,00 Euro
– 4er-Karte ermäßigt 6,00 Euro – vorher 5,60 Euro
– Tageskarte AB 8,80 Euro – vorher 8,60 Euro; jetzt 24 h gültig statt nur bis Betriebsschluss)
– 7-Tageskarte AB 36,00 Euro – vorher 34,00 Euro
– Monatskarte AB im Einzelverkauf 86,00 Euro – vorher von 84,00 Euro
– Abo 65+ 624 Euro – von 612 Euro

Quelle(n):
rbb

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.