Ace Magician T8 Pro Testbericht

Ace Magician T8 Pro Header
Quelle: Schmidtis Blog

Zum Ende des Jahres habe ich nun noch einmal einen Mini-PC zum Test bekommen. Ich hatte vom Hersteller Ace Magician bereits den AMR5 im Test gehabt. Nun hat mir der Hersteller auch sein Modell T8 Pro zum Test überlassen. Lohnt sich der Kauf? Zeit es herauszufinden.

Der Ace Magician T8 Pro wurde mir in der Farbe Silber mit 8 GB DDR4-RAM und 256 GB NVMe SSD-Speicher freundlicherweise vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Dennoch hat dies keinen Einfluss auf das Testergebnis.

Lieferumfang

Der Ace Magician T8 Pro wird in einer Karton-Box geliefert, die wirklich klein ist. Da fragt man sich, wo in dieser Verpackung der PC sein soll. Dieser ist so kompakt, da kann man fast schon winzig zu sagen. Und das ist er dann auch, man könnte es glatt für ein Spielzeug halten! Im Karton befinden sich ein Benutzerhandbuch, ein Netzteil (mit Netzkabel), ein HDMI-Kabel und natürlich der Mini-PC selbst. Das war es auch schon.

Ace Magician T8 Pro
Quelle: Schmidtis Blog

Ace Magician T8 Pro Spezifikationen

  • Intel Celeron N5095 Jasper Lake Quad-Core-Prozessor @ 2.0GHz / 2.9GHz (Turbo) with 4 MB Cache
  • 16EU Intel UHD Graphics; 15W TDP
  • 8 GB DDR4 RAM
  • 256 GB NVMe M.2 2242-SSD (bis zu 1 TB erweiterbar)
  • Dual-band 802.11 b/g/n/ac WiFi 5, Bluetooth 4.2, 2x Gigabit Ethernet RJ45 Anschlüsse, 3x USB 3.1 Anschlüsse, 3x HDMI 2.0 Anschlüsse bis zu 4Kp60, 3,5 mm Klinkenanschluss
  • Maße: (H) 89,4 mm x (L) 89,4 x (W) 43,5 mm
  • Gewicht: 203,7 g
Ace Magician T8 Pro
Quelle: Schmidtis Blog

Verarbeitung & Haptik

Insgesamt gefällt mir der Ace Magician T8 Pro Mini-PC ganz gut. M setzt komplett auf Kunststoff und das Gerät an sich ist sehr leicht. Und extrem klein und passt in jede kleinste Ecke. Wenn ihr also lieber einen unauffälligen und extrem kleinen Mini-PC für euren Schreibtisch sucht, dann ist dieser hier genau der richtige für euch.

An der Verarbeitung gibt es nichts zu bemängeln, diese ist besser als gedacht, es gibt keine scharfen Kanten oder Spaltmaße.

Auf der Vorderseite befinden sich der Power-Button, an den linken und rechten Seiten jeweils 3x USB 3.1 Anschlüsse und 3x HDMI 2.0 Anschlüsse. Auf der Rückseite finden wir dann noch den Stromanschluss, den 3,5 mm Klinkenanschluss sowie 2x Gigabit Ethernet RJ45 Anschlüsse.

Was fehlt, sind der übliche microSD-Kartensteckplatz und der USB Typ C-Anschluss.

Software & Performance

Auf dem Ace Magician AMR5 läuft Windows 11. Dieses wird beim erstmaligen Start automatisch installiert. Natürlich läuft darauf die deutsche Version und es gibt eine gültige Lizenz – also alles safe.

Nachdem dann Windows 11 zum ersten mal gestartet ist, solltet ihr unbedingt erst einmal alle Updates, die euch angezeigt werden, installieren. Das kann sich dann schon mal summieren und am Ende 1 Stunde oder mehr dauern, bis der Mini-PC dann auf dem aktuellsten Stand ist. Doch das kennt man ja von allen anderen Windows-Rechnern auch nicht anders.

Dieser Mini-PC ist meines Erachtens eher für Office-Anwendungen und das surfen im Netz gedacht. Für mehr reicht der erbaute Celeron dann doch nicht. Man hat hier also wirklich ein kleines Arbeitstier, das weder für Games, Foto- und auch Videobearbeitung gedacht ist.

Erweiterungsmöglichkeiten

Der Ace Magician T8 Pro wird mit 8 GB RAM ausgeliefert. Beim Speicher gibt es die Varianten 128 GB, 256 GB, 512 GB oder sogar 1 TB. Doch was ist, wenn man den Mini PC mal aufrüsten will? Ist dies überhaupt möglich?

Der Hersteller sagt wohl, dass auch 16 GB RAM integrierbar sein sollen, selbst bietet man ein solches Modell aber gar nicht an. Daher ist es fraglich, ob ihr diesen Mini-PC wirklich erweitern könnt.

Denn das Gehäuse lässt sich meines Erachtens nicht öffnen, jedenfalls wollte ich da nicht mit Gewalt ran. Ich würde also spontan sagen, dass hier nichts zu erweitern ist.

Ace Magician T8 Pro
Quelle: Schmidtis Blog

Fazit

Der Ace Magician T8 Pro ist ein kleiner Mini-PC, also wirklich mini, der für einfachste Aufgabe vollkommen ausreichend ist. Er ist für Office mit dessen Standardaufgaben wie E-Mail, Text- und Tabellendateien gedacht. Aber auch mal im Netz surfen und Videos ansehen geht problemlos.

Es gibt auch hier wieder reichlich Anschlüsse, da kann man wirklich alles anbieten, was einem da vor den Stecker kommt. Doch das war es dann auch schon, denn für mehr ist er nicht ausgelegt.

Für Games, Foto- oder Videobearbeitung ist der Ace Magician T8 Pro nicht gedacht und nicht gemacht. Da sollte man sich schon vor dem Kauf im Klaren sein. Aber der kleine Preis geht dafür voll in Ordnung. Denn für das hier getestete Modell müsst ihr aktuell nicht einmal EUR 175,00 bezahlen.

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert