Huawei hat keine Kirin-Chips mehr auf Lager

HiSilicon Kirin 9000
Quelle: Huawei

Jüngsten Berichten zufolge hat Huawei keine Kirin-Chips mehr auf Lager. Der Kirin-Chipsatz war eine Chance für Huawei, sich aus der Abhängigkeit von Snapdragon-Flaggschiff-Chips zu befreien.

Die Dinge liefen gut für den chinesischen Tech-Riesen, bis er aufgrund von Sicherheitsbedenken mit US-Sanktionen belegt wurde. Das gilt auch für die Produktion der hochmodernen Kirin-Chips, die mit amerikanischer Technologie entwickelt wurden.

Um gegen die Sanktionen anzukämpfen und im Geschäft zu bleiben, musste Huawei auf seinen Vorrat an Kirin-Chips zurückgreifen. Doch die Anzahl der verfügbaren Chips reichte dem Smartphone-Hersteller nur für ein paar Jahre. Jetzt, nach jahrelangem Kampf um die Rettung seines Smartphone-Geschäfts, sind die Kirin-Chips endgültig nicht mehr auf Lager.

Nun, alle Hoffnung ist noch nicht verloren, denn Huawei hat vielleicht eine zweite Chance, sein Mobilfunkgeschäft anzukurbeln. Angeblich überlegen die Niederlanden, hochmoderne EUV-Technologie vom niederländischen Unternehmen ASML an China zu verkaufen. Wenn dieser Verkauf zustande kommt, kann Huawei seine Chips in chinesischen Foundries produzieren lassen.

Mehr zu Huawei:

Die USA wehren sich gegen den Verkauf dieser hochmodernen Maschinen nach China. Und ich kann mir vorstellen, dass da das letzte Wort auch noch nicht gesprochen ist und die USA deutlichen Druck auf die Niederlande ausüben werden. In den kommenden Monaten werden wir mehr sicherlich mehr Informationen dazu bekommen.

Quelle(n):
AndroidHeadlines

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert