Amazfit GTR 2 Testbericht

Huami Amazfit GTR 2

Mal wieder ist eine neue Uhr von Amazfit bei mir zum testen eingetroffen. Obwohl, so ganz neu ist sie nicht mehr – die Amazfit GTR 2. Nachdem ich bereits die Amazfit GTS und die Amazfit T-Rex von Huami zum testen hatte folgt jetzt also eine weitere spannende Smartwatch.

Nach dem auspacken erwartet mich eine äußerst elegante Uhr. 46 mm im Durchmesser ist die Uhr, doch wirkt gar nicht so groß, weil sie sehr schmal und mit 47 Gramm inklusive Armband auch sehr leicht ist. Dann tragen auch sonst gewaltige 46 mm nicht so stark auf.

Ich habe zum testen das schwarze Aluminium-Modell bekommen, es gibt aber auch noch eine Ausführung in Edelstahl. Beide Modelle sind für ca. EUR 150,00 erhältlich.

Lieferumfang

In der von Huami bzw. Amazfit mittlerweile bekannten Verpackung findet sich neben der Amazfit GTR 2 auch ein Ladekabel mit einem USB-A Anschluss auf der einen Seite und einem Magneten mit Ladepins auf der anderen Seite. Mit dem Magneten hält das Ladekabel sehr gut an der Rückseite der Uhr. Dazu gibt es dann noch eine Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen. Das war es dann auch schon.

Amazfit GTR 2

Technische Daten


Huami Amazfit GTR 2
Display1,39″ AMOLED, 454 x 454 p, 326 ppi
FarbenAluminium, Edelstahl
Akku471 mAh, 14 Tage Laufzeit
KonnektivitätBluetooth 5, GPS + GLONASS
FeaturesOffline-Musikwiedergabe, Bluetooth-Telefonie, 90 Sportmodi, Schlaftracking, Blutsauerstoffmessung
App-KompatibilitätiOS, Android
WasserresistenzATM 5
Abmessungen | Band | Gewicht46,4 x 46,4 x 10,7 mm | 22 mm | 31,5g (Aluminium) o. 39g (Edelstahl)

Design und Verarbeitung

Die neue Amazfit GTR 2 ist ein echter Hingucker am Handgelenk. Es gibt die Uhr als Sport Edition im klassischen Schwarz aus Aluminium und Classic Edition mit Edelstahl-Gehäuse zu euch nach Hause. Neu ist, und damit anders als noch beim Vorgänger, das Design ohne aufgesetzte Lünette. Diese ist unter dem Displayglas angebracht.

Das Gehäuse ist nur 10,7mm dünn und wiegt als die Aluminium-Variante 31,5g und als Edelstahl-Variante 39g. Beide fallen kaum ins Gewicht und blad vergisst man sogar, dass man eine Uhr trägt. Ferner sind 22mm Standard-Armbänder mit Schnellverschluss verbaut. Hier könnt ihr also schnell auf ein eigenes Band wechseln.

Amazfit GTR 2

46 mm beträgt der Durchmesser der Uhr und mit 10,7 mm ist sie extrem flach. Auf der rechten Seite befinden sich die beiden Knöpfe. Leicht unterhalb der Knöpfe ist auf der rechten Seite das Mikrofon verbaut, der Lautsprecher auf der gegenüberliegenden Seite. Auf der Unterseite sind die Sensoren sowie zwei Ladepins zu finden.

An der Verarbeitung gibt es rein gar nichts zu meckern. Da passt alles, selbst das Silikonarmband gehört zu den besseren. Die Uhr sieht edel aus und macht was her.

Display

Wenn die Amazfit GTR 2 ein Highlight hat, dann ist es das verbaute Display! Das 1,39″ große AMOLED Display ist beeindruckend, die Farben sind satt, der Schwarzwert perfekt und mit 454 x 454 Pixel und 326 ppi ist die Auflösung extrem scharf. So muss ein Display einer Smartwatch sein!

Geschützt wird das Panel von gehärtetem 3D-Glas mit Anti-Fingerprint- und ODLC-Beschichtung. Nice! Die Helligkeit lässt sich stufenlos manuell regulieren oder aber man nutzt den integrierten Helligkeitssensor.

Amazfit GTR 2

Das Always on Display, welches leider die Akkulaufzeit drastisch verkürzt, kann entweder im Modus „Ganztägig“, „Automatisch“ (geht beim Schlafen aus) oder nach Zeitplan laufen. Dabei kann man dann auswählen, ob ihr den aktivierten Watchface folgen wollt, oder aber ein analoges oder digitalen Watchface angezeigt bekommen wollt.

Betriebssystem und Zepp App

Damit ihr die Amazfit GTR 2 nutzen könnt, müsst ihr euch die App Zepp aus dem Google Play Store herunterladen. Die Installation ist kinderleicht, auf der Uhr wird ein QR-Code angezeigt, diesen scannt ihr mit eurem Smartphone und schon wird die App installiert. Diese liegt zum Stand des Tests in Version 6.1.1 vor.

Dort werden dann alle eure erfassten Daten gespeichert, Schlafrhythmus, der Puls, die Trainings usw.. Ihr könnt eure Größe und euer Gewicht hinterlegen und sogar, welches euer Wunschgewicht ist. Der BMI wird damit errechnet und gibt euch einen kleinen Hinweis auf euren Status.

Zepp App Screenshot
Watchfaces

Über die App könnt ihr auch neue Watchfaces installieren, auf der Uhr finden sich zum Start 5 Watchfaces, in der App ca. 50 weitere. Über das Netz und auch Apps aus dem Store könnt ihr weitere Apps herunterladen.

Bedient wird die Amazfit-Smartwatch in über den Touchscreen und die beiden Buttons. Diese sind standardmäßig mit

  • Aufruf des Hauptmenüs (oben)
  • Start der Trainingsmodi (unten)

belegt, letzteren könnt ihr aber über die Einstellungen euren Vorlieben anpassen.

Zepp App Screenshot

Die Amazfit GTR 2 hat eine Reihe an sportlichen Funktionen an Bord wie die Herzfrequenzmessung, Schlafanalyse, Trainingsaufzeichnung und weitere Gesundheitsfunktionen. Dank des 3 GB großen Musikspeichers, Bluetooth-Telefonie und Alexa-Sprachassistenten kann man die Uhr wirklich als Smartwatch bezeichnen.

Da sich gegenüber des Vorgängers bei der GTR 2 endlich das GPS deutlich verbessert hat, kann man die Uhr ohne Smartphone zur Aufzeichnung von Laufstrecken nutzen. Die Daten sind recht akkurat im Vergleich zu anderen Herstellern.

Zepp App Screenshot

Der Aufbau der Zepp App ist in drei Hauptseiten (Startseite, Gesundheit und Profil) aufgeteilt. Auf der Startseite bekommt ihr die wichtigsten Informationen bereits grafisch schön aufbereitet serviert. Bei Bedarf könnt ihr aber weiteren Unterseiten und Kacheln noch genauere Daten ansehen.

Es ist auch möglich, sich auf der Uhr über eigehenden Anruf, SMS und App-Benachrichtigungen wie Nachrichten in WhatsApp benachrichtigen zu lassen. Emojis werden mal korrekt angezeigt, mal wieder nicht, Fotos in Nachrichten werden gar nicht angezeigt. Leider ist es auch nicht möglich, über die Uhr auf eingehende WhatsApp-Nachrichten direkt zu antworten.

Der Aufbau der Zepp App ist allerdings etwas gewöhnungsbedürftig und nicht immer intuitiv gelöst, dafür ist sie aber schnell und läuft ruckelfrei, ebenso wie das proprietäre System auf der Uhr. Hier gibt es keine Probleme.

Zepp App Screenshot

Neben den typischen Trackerfunktionen, wie Schritte zählen, Schlaftracking, dem Stress-Tracking, dem PAI-Wert, der 24h Pulsmessung, der Messung der Blutsauerstoffsättigung, dem Menstruationszyklus, können auch die sportlichen Aktivitäten getrackt werden. Und es gibt da reihenweise an Trainings, die von der Uhr erkannt werden können.

Trainingspläne lassen sich aber weder auf der Uhr noch in der zugehörigen Zepp-App erstellen. Auch eine Coaching-Funktion gibt es nicht. Und auch die Messung des Blutsauerstoffgehalts ist ein nettes Feature, sollte aber nicht mit einem medizinischen Gerät oder einem Arztbesuch verglichen werden.

Amazfit GTR 2

Insgesamt bietet die Uhr 12 Sportmodi, Laufen im Freien, Laufband, Traillauf (GPS), Wandern (GPS), Radfahren im Freien (GPS), Indoor-Radfahren, Schwimmen im Schwimmbad, Schwimmen in offenen Gewässern (GPS), Ellipsentraining, freies Training, Bergsteigen/Klettern (GPS) und Skifahren (GPS). Darüber hinaus findet man unter dem Punkt „Mehr“ noch 78 weitere Sportarten.

Zu guter Letzt ist mit der Amazfit GTR 2 auch noch die Bluettoth-Telefonie möglich. Allerdings kann man über die Uhr nur Anrufe entgegennehmen aber nicht selbst tätigen.

Akku

Der 471 mAh große Akku ist nochmals eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorgänger. 15 Prozent ist der Akku gewachsen und dies soll laut Hersteller für “14 Tage ultralange Akkulaufzeit” sorgen, was ironischerweise allerdings kürzer wäre als noch bei der ersten Generation der smarten Uhr.

Und so ist es dann doch nicht verwunderlich, dass da dann doch nur maximal 16 Tage Laufzeit draus werden können. Vorausgesetzt, die Einstellungen passen. Denn mit aktivierten Always on Display sinkt die Akkulaufzeit dann auch schnell auf nur noch knapp 5-6 Tage.

Wenn man allerdings den Akkusparmodus aktiviert, kommt die Amazfit GTR 2 dann auf eine Laufzeit von dann mehr als einem Monat. Dabei schaltet sich das Display im Energiesparmodus bei Nichtgebrauch komplett ab und zeigt nach einem Druck auf eine der beiden Tasten die verbleibende Akkukapazität, die Uhrzeit, das Datum und die schon zurückgelegten Schritte an. Zum Glück wird aber auch noch der Schlaf dabei überwacht. So wirklich „smart“ ist die Uhr dann aber dennoch nicht mehr.

Falls der Akku dann zur Neige geht, geladen wird die Uhr über das magnetische Ladekabel und der Ladevorgang von 0-100 Prozent dauert ca. 2,5 Stunden.

Fazit

Die Amazfit GTR 2 macht optisch was her und sieht der Konkurrenz von Huawei, Honor oder Samsung recht ähnlich. Obwohl 46 mm Durchmesser kann sie dank der dünnen Bauweise aber auch von Frauen getragen werden, als modisches Accessoire sieht sie sehr edel und wertig am Arm aus.

Dank der vielen Features wie einer langen Akkulaufzeit von 14 Tagen, dem großen AMOLED-Display, 5 ATM Wasserdichtigkeit, GPS und SpO2-Messung ist sie als sportlicher Begleiter kaum wegzudenken, dann des leichten Gewichts bemerkt man sie auch kaum. Auch dank 3 GB Musikspeicher und Bluetooth-Telefonie kann sie dann auch als autark vom Smartphone genutzt werden.

Die Software läuft recht flüssig, es gibt viele Watchfaces, doch leider kann man keine eigenen Apps installieren. Und auch NFC fehlt, man also nicht mit der Amazfit GTR 2 kontaktlos bezahlen. Und auch mit der Zepp-App wird man so manchmal seine Probleme haben, da sie zwar fleißig Update bekommt, die Bedienung aber nicht wirklich verbessert wird.

Was bleibt also? Optisch und bei der Ausstattung top, dafür aber manche Messwerte nicht so genau wie gewünscht. Wer also auf ein genaues Trainingstracking wert legt, der sollte sich bei der Konkurrenz umsehen. Alle anderen bekommen eine schicke Smartwatch wie von der Konkurrenz. Und wenn man auf Schnäppchen achtet, dann kann man die Amazfit GTR 2 sogar für knapp EUR 100,00 bekommen.

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf
Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.