Amazon Freevee vor dem Aus?

Amazon Freevee Logo
Quelle: Amazon

Werbeunterbrechungen im Prime-Abo und ein Gratis-Angebot mit ähnlichem Namen – macht das wirklich Sinn?

Laut einem Bericht von Adweek scheinen die Amazon-Verantwortlichen diese Frage mit Nein zu beantworten. Das Gratis-Streaming-Portal Freevee soll angeblich in wenigen Monaten eingestellt werden.

Drei Insider, die anonym bleiben möchten, berichteten dem Branchenmagazin, dass die Entscheidung bereits gefallen sei. Freevee kämpfte mit sinkenden Nutzerzahlen und der zunehmenden Verwirrung der Kunden, da Prime Video nun ebenfalls Werbung beinhaltet.

Die Einstellung von Freevee würde Ressourcen freisetzen, die für die Bewerbung von Prime Video genutzt werden könnten. Ein Ziel sei es, die Kunden für das teurere, werbefreie Prime-Abo zu gewinnen, so ein Insider.

Obwohl die Schließung von Freevee noch nicht offiziell bestätigt wurde, ist es eine plausible Entwicklung. Amazon hat in der Vergangenheit bereits mehrere Streaming-Dienste eingestellt, darunter Prime Music Unlimited und Prime Channels.

Quelle(n):
AdWeek

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen Telegram-, WhatsApp-, X/Twitter- oder Mastodon-Kanal oder RSS-Feed!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Ein Kommentar

  1. habe Prime gekündigt, weil ich aufgrund meiner Gehörlosigkeit auf Untertitel angewiesen bin. Im Laufe der Jahre werden Untertitel immer weniger angeboten. Und nun stelle ich auch fest, freevee auch immer weniger UT anbietet. Zudem ist es mühselig, Medien mit UT zu finden, immer mit klicksklicks.. Insofern ist es mir wurscht, wenn eingestellt wird.
    Ausserdem ist Prime/freevee der schlechteste Streamingsdienst von allen, solange es um UT geht. Netflix, Paramount, Disney und sogar MagentaTV (vorletzter) bieten deutlich mehr UT.
    Ich verstehe nicht, wieso diverse Computerzeitschriften (online) bei Bewertungen von Streamingdienst-Leister fast nie UT als Kriterium mit einbeziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert