Apple iPhone 13: Es gibt Lieferverzögerungen

Apple iPhone 13 Pro
Quelle: Apple

Käufer des neuen iPhone 13 von Apple müssen aufgrund einer neuen COVID-Welle in Vietnam und der Einführung neuer Kamerafunktionen mit längeren Lieferzeiten rechnen als erwartet. Die Lieferverzögerungen stehen demnach auch mit der eingeschränkten Versorgung mit Kameramodulen für die vier iPhone 13 Modelle zusammen.

Eine beträchtliche Anzahl von Bauteilen für die neuen Apple iPhones kommen aus Vietnam. Dort grassiert nun eine neue COVID-Welle, welche zu Problemen und Verzögerungen bei der Produktion kommen. Nachdem es nun bei allen Modellen der iPhone 13-Reihe eine Bildstabilisierung gibt statt nur beim Pro Max wie im Vorjahr, ist Apple hier an Produktionsgrenzen gestoßen, die nicht so einfach erweitert werden können.

„Die Assemblierer können die neuen iPhones immer noch produzieren, aber es gibt eine Versorgungslücke, weil die Vorräte an Kameramodulen knapp werden“, heißt es gegenüber Nikkei Asia. „Wir können nichts anderes tun, als die Situation in Vietnam jeden Tag zu beobachten und darauf zu warten, dass sie die Produktion hochfahren.“

Die Situation könnte sich aber bereits Mitte Oktober verbessern, da die Produktion in einer der wichtigsten Produktionsstätten für iPhone-Kameramodule im Süden Vietnams in den letzten Tagen nach mehrmonatigen Unterbrechungen allmählich wieder aufgenommen wurde.

Wer jetzt ein Apple iPhone 13 oder ein iPhone 13 Mini bestellt muss bereits zwei bis drei Wochen warten, beim iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max muss man sogar vier bis fünf Wochen auf die Lieferung warten.

Quelle(n):
Nikkei Asia

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf
Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.