Apple Vision Pro: Kritik an Gewicht und Komfort

Apple Vision Pro
Quelle: Apple

Reporter, die vor der Markteinführung des neuen Apple Vision Pro Zugriff hatten, berichteten von Bedenken hinsichtlich des Gewichts und Komforts des Geräts. Mindestens zwei Autoren gaben an, erhebliche Beschwerden bei der Verwendung des Headsets zu haben.

Engadget und The Verge haben beide den Apple Vision Pro erneut getestet, dieses Mal jedoch mit produktionsbereiten Einheiten. Die Reaktionen beider Seiten waren gemischt.

Cherlynn Low von Engadget sagte, dass sie innerhalb von 15 Minuten „anfing, sich durch das Gerät belastet zu fühlen“ und nur fünf Minuten später „Schmerzen“ hatte. Victoria Song von The Verge sagte, dass sie am Ende einer 30-minütigen Demo „anfing, das Gewicht des Headsets zu spüren … und die ersten leichten Kopfschmerzen zu spüren.“

Diese Berichte sind besorgniserregend für Apple, das den Vision Pro als eines seiner wichtigsten Produkte der Amtszeit von CEO Tim Cook ansieht. Das Unternehmen beschreibt das Headset als Vorboten der „Ära des Spatial Computing“.

Während die Tester Probleme mit dem Komfort des Headsets feststellten, räumten sie auch ein, dass das Vision Pro ein recht immersives Erlebnis bietet. Das Meditationserlebnis wurde beispielsweise als besonders angenehm empfunden. Die Handverfolgung und die Verwendung von Gesten zur Steuerung der Benutzeroberfläche funktionierten gut.

Wenn es jedoch darum geht, eher arbeitsorientierte Aufgaben zu erledigen, gab es einige Probleme. Dana Wollman von Engadget bemerkte, dass das virtuelle Tastaturerlebnis schlecht sei und es „mehrere Versuche gedauert habe, um Engadget in der Safari-Demo überhaupt richtig zu schreiben“.

Trotz seines Potenzials waren Headsets bisher kommerziell nicht sehr erfolgreich. Es gibt keine Garantie dafür, dass das Apple Vision Pro auch mit einem Apple-Logo darauf erfolgreicher sein wird als andere AR/VR-Headsets davor.

Das Apple Vision Pro wird ab 3.500 US-Dollar im Einzelhandel erhältlich sein. Die Vorbestellung beginnt am Freitag, 19. Januar, um 5:00 Uhr PT. Käufer werden gebeten, vor einer mindestens 40-minütigen Anprobe und Vorführung im Geschäft ihr Gesicht zu scannen, bevor sie ihren Vision Pro mit nach Hause nehmen können. Es wird erwartet, dass die Vorräte bei der Markteinführung sehr begrenzt sind und 2024 nur in den USA verfügbar sein werden, bevor es 2025 zu einer breiteren weltweiten Markteinführung kommt.

Quelle(n):
The Verge | Engadget via Notebookcheck

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen Telegram-, WhatsApp-, X/Twitter- oder Mastodon-Kanal oder RSS-Feed!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert