Apple Watch X: Konzeptbilder zeigen radikales Redesign

Apple Watch X Render
Quelle: ConceptCreator

Neue Konzeptbilder zeigen, wie die Apple Watch der nächsten Generation aussehen könnte.

In den letzten Monaten haben zahlreiche Gerüchte die Runde gemacht über die nächste Generation der Apple Watch. Von einem frischen Design über ein neues Armband-System bis hin zu innovativen Gesundheitsfunktionen war alles dabei. Jetzt hat ConceptCreator auf Basis dieser Spekulationen erste Konzeptbilder veröffentlicht.

Die veröffentlichten Bilder sind keine offiziellen Renderbilder, die auf geleakten CAD-Dateien basieren – wie es bei Smartphones oft der Fall ist. Stattdessen handelt es sich um eine kreative Interpretation auf Basis der kursierenden Gerüchte. Das endgültige Design der Apple Watch könnte also durchaus von diesen Bildern abweichen.

Dünner, smarter, anders

Die Konzeptbilder zeigen eine Smartwatch, die im Vergleich zur aktuellen Apple Watch Series 9 rund 15 Prozent dünner sein soll. Doch das ist nicht alles: Die Bildschirmränder sind ebenfalls deutlich schmaler. Ein echter Hingucker!

Revolutionäres Armband-System

Das bisherige Armband-System soll komplett überarbeitet werden. Statt die Armbänder wie bisher im Gehäuse zu verankern, sollen sie durch Magnete an einer Ausbuchtung am Gehäuse befestigt werden. Dadurch gewinnt Apple Platz im Inneren der Uhr – ein cleverer Schachzug. Allerdings dürften bestehende Armbänder mit diesem neuen System nicht mehr kompatibel sein.

Neben den Design-Neuerungen soll Apple vor allem fortschrittliche Gesundheits-Features einführen. Dazu zählen unter anderem:

  • Blutdruckmessung: Die Apple Watch soll eine rudimentäre Blutdruckmessung ermöglichen, um Nutzer vor Bluthochdruck zu warnen.
  • Schlafapnoe-Erkennung: Die Uhr soll erstmals Schlafapnoe erkennen können, eine weit verbreitete Schlafstörung, die die Schlafqualität beeinträchtigen kann.

Die Apple Watch X wird voraussichtlich im September offiziell vorgestellt, zusammen mit dem iPhone 16.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Quelle(n):
Notebookcheck

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen Telegram-, WhatsApp-, X/Twitter- oder Mastodon-Kanal oder RSS-Feed!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert